logo


Aus den Memoiren
einer Sängerin

Wilhelmine Schröder-Devrient


AusDenMemoiren



Umschlaggestaltung:
Atelier
Adolf und Angelika Bachmann
München
GOLDMANN EROTIKON mit Illustrationen
Nr.6011, 320 Seiten
Erschienen 1/1981

Erstauflage - keine weiteren Auflagen bekannt



Klappentext:

Diese der Opernsängerin
Wilhelmine Schröder-Devrient (1804-60)
zugeschriebenen Memoiren sind

das berühmteste Buch
der deutschen erotischen Literatur

die schonungslos offene Lebensbeichte
einer Mänade, einer Berserkerin der Wollust

ein "Haupt-Unzuchtsmagazin"
(Hugo Hayn in seiner "Bibliothetica
Germanorum Erotica et Curiosa", 1912)


"Sie haben es selbst gefordert", schreibt die Verfasserin
im Vorwort, "daß ich nichts von meinen Erlebnissen und
Empfindungen verschweige, und ich habe, als ich die
Abnormitäten in den Gelüsten, die über mich kamen,
niederschrieb, keinen Augenblick gezaudert, sie Ihnen
ohne Auslassungen mitzuteilen...Ich bin nur dem
Augenblick gefolgt, ohne daran zu denken, ob das, was
ich tue, etwas ist, wogegen sich unser besseres Gefühl
empört und Ekel empfindet. Ich würde im Zustande der
Sinnesnüchternheit vor dem Gedanken geschaudert
haben, solche Unzüchtigkeiten zu begehen, jetzt aber,
nachdem ich es getan, bin ich einer anderen Ansicht
geworden, denn ich kann nicht erkennen, was daran
unzüchtig sein soll."

Zurück zur Liste

"Aus den Memoiren einer Sängerin
Copyright © 1981 by Wilhelm Goldmann Verlag, München
Copyright der Website © 2013 by Alexander Kutsche