logo


Mademoiselle
Sappho

Beichte eines jungen Mädchens


Mademoiselle



Umschlagentwurf:
Atelier
Adolf und Angelika Bachmann
München
GOLDMANN EROTIKON mit Illustrationen
Nr.6017, 128 Seiten
Erschienen 7/1981

Erstauflage - keine weiteren Auflagen bekannt



Klappentext:

Von zweierlei Freuden der Liebe

Frankreich in den Jahren vor der Großen Revolution.
Ein hübsches Bauernmädchen von fünfzehn Jahren fällt einer
berücktigten Kupplerin in die Hände und wird von ihr an eine
hochstehende Dame ´geliefert´. Auf diese Weise gerät die
Kleine in einen Kreis von Lesbierinnen, die in einem
luxuriösen Tempel auf dem Land geheimnisvolle Orgien
begehen.
Ihrer mütterlichen Freundin wird das Mädchen eine überaus
lernwillige Geliebte. Die Feier ihrer Aufnahme in den Orden,
bei der sie den Namen Sappho erhält, gipfelt in einer Rede, in
der eine der Teilnehmerinnen mit begeisterten Worten die
lesbische Liebe preist. "Die Tribade streut Rosen auf Anfang,
Mitte und Ende unseres Lebensweges. Welcher andere Genuß
könnte wohl damit verglichen werden?"
Da ihre Hauptleidenschaft, die Eitelkeit, in der sie
verwöhnenden Umgebung voll auf ihre Kosten kommt, wie
Sappho gesteht, schwimmt sie zunächst in einem Meer der
Wonne. Und wirklich scheint es ihr an nichts zu fehlen - bis
ein merkwürdiges Abenteuer sie das "höchste Glück" lehrt, sie
aber bald in einen Abgrund der Leiden stürzt.
Man ahnt, wer die Bühne betreten hat. Es ist der Mann...

Ein fesselndes Sittenbild aus dem 18.Jahrhundert,
realistisch und geistreich!

Zurück zur Liste

"Mademoiselle Sappho
Copyright © 1981 by Wilhelm Goldmann Verlag, München
Copyright der Website © 2012 by Alexander Kutsche