logo


Sittenbilder
unserer Zeit

Crebillon d.J.

Sittenbilder



Umschlaggestaltung:
Atelier
Adolf und Angelika Bachmann
München
GOLDMANN EROTIKON mit Illustrationen
Nr.6006, 224 Seiten
Erschienen 9/1980

Erstauflage - keine weiteren Auflagen bekannt



Klappentext:

Sittenbilder aus der sogenannten
feinen Gesellschaft des vorrevolutionären Paris


Junge Mädchen, Zöglinge in einem Kloster, vertreiben sich
die Langeweile mit lustvoll-raffinierten Spielen, entdecken
ihr Geschlecht und die Wonnen, die sie einander bereiten können.

Thérèse, die das Kloster bald verlassen darf, um zu heiraten,
besucht ihre Freundin Augustine, die heimlich einen Vetter
in ihr Zimmer eingelassen hat. Er ist noch kein Mann, aber
für den Anschauungsunterricht doch geeignet.

Thérèse wird in die Gesellschaft eingeführt, und sie lang-
weilt sich. Ihr Mann, der Graf, hat eine Mätresse, die
schöne Chonchette, die ihrerseits die kleine Minutte unter-
richtet und ihr die unerläßlichen Tricks des Gewerbes beibringt.

Die feinen Damen der Gesellschaft vergnügen sich miteinander,
um die lästigen ehelichen Pflichten zu vergessen; Thérèse
hält sich einen Liebhaber, Montade. Da taucht Augustine,
inzwischen Madame de Rastard, wieder auf und berichtet,
daß Montade sich mit einer langen Liste von Liebhaberinnen
brüstet. Thérèse läßt sich „bekehren“: Sie verachtet
die Männerliebe, und beide Frauen spielen wieder ihr
altes Spiel...

Siebzehn frivole Gespräche, siebzehn Gespräche,
die wie Aphrodisiaka sind

Zurück zur Liste

"Sittenbilder unserer Zeit"
Copyright © 1980 by Wilhelm Goldmann Verlag, München
Copyright der Website © 2013 by Alexander Kutsche