logo


Berührungen

Geschichten vom Eros
des 20.Jahrhunderts

Gerhard Zwerenz

Beruehrungen



Umschlaggestaltung: Herbert Joos



KNAUR EROTIK
Nr.2505, 160 Seiten
Erschienen: 1983
Klappentext:

Gerhard Zwerenz widerlegt die Vorstellung, wonach es in der
Moderne durch den Abbau der Tabus keine Frivolität mehr
geben könne. Der Reiz des Frivolen hat vielmehr das Feld
gewechselt. Seine Quellen liegen in der überraschenden
Wendung einer Erzählung, in der gegenwartsnahen Nervosität
der Dramaturgie, mit der sich das Abenteuer andeutet und
vorbereitet, und in der sinnlichen Expressivität des Resultats.

Ausgehend von Alltagserfahrungen, wie sie jeder Mann und
jede Frau kennen und erleben, führen die "Berührungen" zu
Akten, wie sie sich nur ergeben, wenn Menschen intelligent
und couragiert genug sind, ihre Grenze zu überschreiten, sich
ganz auszuliefern und hinzugeben - auch wenn sie danach
erschrecken und zurückflüchten in die Geborgenheit des
gewohnten Alltags.

"Zwerenz´ erotische Phantasie ist unermüdlich, kräftig und
voller Gelächter". Guardian

"Nitzsche, der deutsche Hohepriester des Dionysos-Kults,
wird von Zwerenz mit Apollo, dem Gott des Lichts, vereint
zur modernen Erotik". Sun Times, Chicago

"Seriös gemachte sexuelle Stimulation wie bei Zwerenz zielt
stets ins Absolute". New Statesman

Originalausgabe

Zurück zur Liste

"Berührungen"
Copyright © Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München, 1983
Copyright © der Website 2013 by Alexander Kutsche