logo


Die 120 Tage von Sodom

De Sade


083



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Originalausgabe der
"Schule der Ausschweifungen"
EXQUISIT BÜCHER Nr.83, 288 Seiten
Erschienen 1974

Bis 1982 sind 10 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1974        6.Auflage: 197?
2.Auflage: 1975        7.Auflage: 197?
3.Auflage: 197?        8.Auflage: 197?
4.Auflage: 197?        9.Auflage: 1980
5.Auflage: 197?      10.Auflage: 1982



Klappentext:

Nach Überinstimmung aller Kenner sind die „120 Tage
von Sodom“ de Sades Hauptwerk. Er schrieb es 1785
innerhalb von 36 Tagen, und zwar während seiner Haft
in der Bastille. Das Manuskript galt lange Zeit als ver
schollen. Der berühmte de Sade-Forscher Eugen Dühren
(Dr. med. Iwan Bloch) entdeckte Jahrzehnte nach dem
Tod des Marquis das Original. „Die 120 Tage von
Sodom“ wurden 1904 zuerst in Frankreich publiziert.
Karl von Haverland gab 1908 die erste deutsche Über-
setzung – die dieser Ausgabe zu Grunde liegt – in einer
Ausgabe von 200 Exemplaren heraus. Schon bald zeigte
es sich, daß de Sade, der erste und unübertroffene Syste-
matiker der Psychopathia, sexualis hier wirklich ein
Werk geschaffen hatte, das über Generationen hinweg
die Gemüter erhitzen würde.

DONATIEN ALPHONSE FRANCOIS MARQUIS
DE SADE wurde am 2.6.1740 in Paris geboren. Der
Kavallerieoffizier und Sproß einer alten Adelsfamilie
stand im Mittelpunkt zahlreicher Liebesaffären. Immer
wieder verhaftet und zweimal sogar zum Tode verurteilt,
verbrachte er 28 Jahre seines Lebens in Kerkern und in
der Irrenanstalt Charenton, wo er am 2.12.1814 starb,
ohne je geistig krank gewesen zu sein.

Zurück zur Liste

Copyright © 1974 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2006 by Alexander Kutsche