logo


Priaps Liebesschule

Karl Temlich


093



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Ungekürzte Originalausgabe der
berühmten erotischen Briefe von Karl Temlich
EXQUISIT BÜCHER Nr.93, 112 Seiten
Erschienen 1975

Bis 1977 sind 3 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1975
2.Auflage: 1976
3.Auflage: 1977



Klappentext:

Mit Fiekchen, dem liebenswürdigen jungen Mädchen,
übt Wilhelm, der nicht über besonders reichhaltige
Liebeserfahrungen verfügt, das sogenannte „Papaspiel“.
Da er bei diesem Spiel, das alles andere als harmlos ist,
ertappt wird, brennt er mit seiner jugendlichen Geliebten
durch. Fiekchen versteht es vorzüglich, sich durch das
Leben zu schlagen, denn sie weiß ganz genau, was sie und
ihr junger Körper wert ist. Zuerst wird sie Vortänzerin
in einem zweifelhaften Lokal und dann eine von allen
Männern gern besuchte Kurtisane.

KARL TEMLICH wurde 1744 in Wien geboren und
starb 1825. Der Fechtmeister und Kupferstecher bewies
mit seinem 1789 unter dem Titel „Priaps Normalschule“
erschienen Roman, daß er auch ein beachtenswerter
Schriftsteller war. Die hier vorliegende Ausgabe seines
berühmten Werkes wurde zum besseren Verständnis der
Leser zwar bearbeitet, jedoch nicht gekürzt. Außerdem
blieben, um den Reiz der alten Fassung nicht zu schmä-
lern, viele stilistische, grammatikalische und orthogra
phische Eigenheiten der Originalausgabe unverändert.

Zurück zur Liste

Copyright © 1975 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2006 by Alexander Kutsche