logo


Der gestiefelte Eros

Hanns von Leydenegg


095



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Originalausgabe
EXQUISIT BÜCHER Nr.95, 192 Seiten
Erschienen 1975

Bis 1977 sind 3 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1975
2.Auflage: 1976
3.Auflage: 1977



Klappentext:

Als junger Mensch bemerkt Charley, daß er ein Faible für
Damenschuhe hat. Diese seltsame Leidenschaft steigert
sich so sehr, daß sie fast zur Besessenheit wird und ihn
in immer größere Schwierigkeiten bringt. Als ihn seine
nur einige Jahre ältere Tante unter ihre Fittiche nimmt
und ihn dann – verkleidet als Transvestit – in ein Mäd-
chenpensionat steckt, kommt es zu den eigenartigsten
Verwicklungen. Denn selbst die schönsten Mädchen-
kleider hindern Chaley nicht daran, zu beweisen, daß er
doch ein richtiger Mann ist. Deshalb wird er auch mit
Schimpf und Schande aus dem Internat gejagt, doch
sein liebesbedürftige Tante weiß genau, wie sie ihn
trösten kann.

DER GESTIEFELTE EROS, die Lebensbeichte eines
transvestitischen Schuhfetischisten, wurde vor dem Er-
sten Weltkrieg innerhalb der Reihe „Literarische Doku-
mente zu den Abarten des Sexuallebens“ veröffentlicht.
Dieser nur für Subskribenten erschienene Privatdruck
ist heute eine gesuchte Rarität.

Zurück zur Liste

Copyright © 1975 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2006 by Alexander Kutsche