logo


Mein Leib meine Ware

Lebensbeichte eines Mädchens
von der Straße

Fina Mot


096



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Originalausgabe
EXQUISIT BÜCHER Nr.96, 208 Seiten
Erschienen 1975

Bis 1980 sind 6 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1975        4.Auflage: 1978
2.Auflage: 1976        5.Auflage: 1979
3.Auflage: 1977        6.Auflage: 1980



Klappentext:

Weil Fina ein uneheliches Kind bekommen hat, wird sie
von ihrer Mutter gedrängt, das kleine Heimatdorf zu
verlassen. Damit beginnt ihr Weg zur Schande. Zuerst
sind es Studenten, mit denen sie für ein warmes Abend-
essen das Nachtlager teilt. Dann merkt Fina allerdings
sehr schnell, welch wertvolles Kapital ihr schöner Kör-
per darstellt. Sie wandert von einem Mann zum ande-
ren, sie arbeitet in vornehmen Häusern und erlebt dabei
alle Höhen und Tiefen des Lebens einer Dirne.

MEIN LEIB – MEINE WARE sind die tagebucharti
gen Aufzeichnungen einer unbekannten Frau, die sich
hinter dem Pseudonym Fina Mot verbirgt. Mit seltener
Offenheit beschreibt dieses Werk, das in den zwanziger
Jahren erschien, den Lebensweg einer Prostituierten, die
ihrem Schicksal nicht entrinnen konnte.

Zurück zur Liste

Copyright © 1975 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2006 by Alexander Kutsche