logo


Memoiren
eines Apfelessers

Golo Jacobsen


151



Umschlagfoto: Gert Kreutschmann, München
EXQUISIT MODERN Nr.151, 192 Seiten
Erschienen 1978

Bis 1981 sind 5 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1978
2.Auflage: 1979        4.Auflage: 1980
3.Auflage: 19??        5.Auflage: 1981



Klappentext:

Der klassische Titel „Memoiren“ könnte
zu dem Irrtum verleiten, hier handelte es
sich um erotische Erinnerungen aus dem
memoirenreichen und memoirenlüster-
nen 18. Jahrhundert. Aber der Mann,
der in diesem Buch seine Erlebnisse
erzählt, ist ein Mann unserer Zeit, ja
unserer Tage. Aber dieser Herr Jacob-
sen hat ebensoviel Sinn und Sinne für
die ausgefallensten erotischen Wün-
sche, wie jene Kavaliere Ludwigs des
Fünfzehnten, die zwar im Schlafzimmer
ihre Reitstiefel abzulegen pflegten, die
zierliche Peitsche jedoch gelegentlich
in der Hand behielten. Damit wären wir
bei der zweiten Hälfte des Titels: Der
Apfel kennzeichnet die Vorliebe dieses
Essers für einen bestimmten weiblichen
Körperteil. Man lese darüber auch in
dem Kapitel, über dem der Name der
Urmutter Eva steht.

Der Autor dieser Lebensliebesge-
schichte steht zwischen seinen zeitge
nössischen Kollegen und den Klassi-
kern der erotischen Literatur, aber er
versucht, sich von hier wie von dort das
Beste herauszunehmen, was ihm auch
besonders gut gelungen ist.


Dieser Band wurde am 7.4.1981 (Banz.-Nr.67) von der Bundesprüfstelle indiziert.
Es war der 2. Heyne-Exquisit-Band, der der Indizierung zum Opfer fiel.

Zurück zur Liste

Copyright © 1969 by Gala Verlag GmbH, Hamburg
Genehmigte Taschenbuchausgabe by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2006 by Alexander Kutsche