logo


Der Marquis de Sade
und seine Zeit

Ein Beitrag zur Sittengeschichte
des 18.Jahrhunderts

Iwan Bloch


155



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Originalausgabe
EXQUISIT BÜCHER Nr.155, 500 Seiten
Erschienen 1978

Bis 1980 sind 2 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1978
2.Auflage: 1980



Klappentext:

Über hundert Jahre vor der Begründung der modernen
Wissenschaften Psychoanalyse und Soziologie, wusste
Donatien Alphonse Francois, Marquis de Sade deren
Erkenntnisse vorwegzunehmen und zu verbinden, um
Abgründe der menschlichen Natur auszuloten, von deren
Existenz noch lange niemand wissen wollte, die Verbin-
dung oder, wissenschaftlich gesprochen, das Syndrom
dreier Urtriebe zu beschreiben: Sex, Aggression, Selbst-
zerstörung.

IWAN BLOCH, einer der Väter der neuzeitlichen Seelen-
heilkunde, beweist in diesem Buch, das erstmals um die
Jahrhundertwende erschien, dass die Orgien aus Sex, Blut
und Qual, die Sade in „Justine“, „Juliette“ und seinem
unvollendeten Hauptwerk, den „Hundertzwanzig Tagen
von Sodom", schildert, Teil der menschlichen Natur aller
Zeiten waren und sind.

Zurück zur Liste

Copyright © 1978 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2007 by Alexander Kutsche