logo


Die Sünden der Marquise

Eine berühmte Affäre
aus dem 18.Jahrhundert

Marquis de Sade


192



Titel der französischen Originalausgabe:
MARQUISE DE GANGE

Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs, München

Originalausgabe
EXQUISIT BÜCHER Nr.192, 206 Seiten
Erschienen 1979

Bis 1980 sind 2 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1979
2.Auflage: 1980



Klappentext:

Die schöne Madame de Gange, von zärtlicher Liebe zu
ihrem Gatten erfüllt, erlebt Tage des Glücks und Nächte
der Leidenschaft. Ihr Schicksal ändert sich, als rasende
Eifersucht ihren Mann in einen erbitterter Feind verwan-
delt. Gequält, gepeinigt soll sie sich selbst der abscheu-
lichsten Vergehen bezichtigen. Bis zuletzt widersteht sie
drei Schurken, bis zu dem Tag, an dem ihr Eisen, Feuer
und Gift drohen.

MARQUIS DONATIEN-ALPHONSE-FANCOISE
DE SADE (1740 – 1814) ist auch heute noch bekannter
durch den inzwischen der Psychopathologie zugehörigen
Begriff „Sadismus“, als durch seine Werke. Während die
beispiellosen Grausamkeiten in vielen seiner Bücher nur
dem Zweck dienen, die Abgründe unterbewußter Wün-
sche auszuloten, versucht er in anderen Romanen auf viel
subtilere Art, des Sieg des „Bösen“ über die „Unschuld“
zu demonstrieren. Zu letzteren gehört die „Marquise de
Gange“. Der Autor greift hier auf einen berühmten, von
Pitaval in seinen „Causes célebrès“ geschilderten Krimi-
nalfall zurück und benützt ihn dazu, den Leser auf raffi-
nierte Weise davon zu überzeugen, daß „Laster“ zwar
bestraft wird, „Tugend“ aber trotzdem nicht lohnt.

Zurück zur Liste

Copyright © 1979 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2007 by Alexander Kutsche