logo


Die Nichten des Kardinals

Vier amouröse Novellen

Claude Villaret


220



Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs & Schütz, München
EXQUISIT BÜCHER Nr.220, 176 Seiten
Erschienen 1980

Bis 1984 sind 4 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1980
2.Auflage: 1981
3.Auflage: 198?
4.Auflage: 1984



Klappentext:

Die Hauptrolle in diesem mit der Eleganz und Unbefan-
genheit des 18. Jahrhunderts geschriebenen Novellenkran-
zes spielen die Nichten des französischen Kardinals Maza-
rin: Olympia, Marie, Marie-Anne und Hortense Mancini.
Während ihr allgewaltiger Onkel Geschichte macht,
machen sie Geschichten – Liebesgeschichten, versteht
sich. Falls auch ein bißchen Giftmischerei mit unterläuft,
dann wirklich nur, wenn sich ein Ehemann allzu aufdring-
lich der Liebe in den Weg stellt. Denn diese vier lebens-
lustigen Damen überlassen sich nur allzu gern den lüster-
nen Zärtlichkeiten ihrer Liebhaber, deren Phantasie keine
Grenzen zu kennen scheint.
Claude Villaret ist das Pseudonym eines nicht identifi-
zierten französischen Philosophen und Schriftstellers, der
unter diesem Namen Ende des 18. Jahrhunderts Sitten-
schilderungen und Novellen veröffentlichte. Der Litera-
turhistoriker und Erfolgsautor Professor Dr. Hermann
Schreiber hat die miteinander zusammenhängenden vier
Novellen dieses Bandes ins Deutsche übertragen.

Zurück zur Liste

Copyright © 1980 by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2008 by Alexander Kutsche