logo


Das vergnügliche Leben
der Lieblingssklavin
Innifer von Theben

Judy Sonntag


230



Beschrieben von ihr selbst unter unerüd-
licher Anleitung ihres wahren Herrn und
Gebieters Senufer 1.Geheimschreiber
seiner Majestät Pharao

Umschlagfoto: Bildagentur Stuttgart, Goersch
EXQUISIT MODERN Nr.230, 160 Seiten
Erschienen 1981

Bis 1984 sind 7 Auflagen bekannt

1.Auflage: 1981
2.Auflage: 1981        5.Auflage: 1983
3.Auflage: 1982        6.Auflage: 1984
4.Auflage: 1982        7.Auflage: 1984



Klappentext:

Lieblingssklavin der Geheimschreibers
und Siegelbewahrers Senufer zu sein,
der selbst dem mächtigen Pharao
dient, ist nicht immer leicht. Senufer
liebt es nämlich, seine hübsche kleine
Gespielin mit silbernen Ketten und gol-
denen Schnüren auf höchst delikate
Weise zu fesseln - und sie dann ebenso
lüstern wie gründlich mit biegsamen
Ruten zu schlagen. Innifer hat das nicht
ungern, weil der Strafe sehr zärtliche
Spiele folgen. Außerdem – die Sklavin
und ihr Herr haben nicht nur eine Fülle
raffinierter erotischer Vergnügungen
gemeinsam, sie teilen sich auch in die
Freuden eines ränkereichen Spiels, wie
es am Hof von Theben üblich ist. Und
nicht nur dort!

Denn in diesem Roman einer modernen
Autorin dient das alte Ägypten nur als
Vorwand, um unsere Gesellschaft aufs
Korn zu nehmen. Eine köstlich Parodie
also, vor allem aber gewagte erotische
Lektüre.

Zurück zur Liste

Copyright © 1970 by Gala Verlag GmbH, Hamburg
Genehmigte Taschenbuchausgabe by Wilhelm Heyne Verlag, München
Copyright der Website © 2008 by Alexander Kutsche