logo


Die Liebesschule

In freimütigen Geschichten
und drastischen Exempeln

Pietro Fortini


320



Umschlaggestaltung:
Atelier Ingrid Schütz, München


015

Dieser Titel wurde 1968 als
EXQUISIT-BUCH Nr. 15,
"Die Liebesschule des
Pietro Fortini"
erstmals veröffentlicht.

EXQUISIT BÜCHER Nr.320, 272 Seiten
Erschienen 1984

Keine weiteren Auflagen bekannt



Klappentext:

Pietro Fortini (1500-1562) stand lange Zeit – fast vergessen
und nur ein „Geheimtip“ für Kenner erotischer Klein-
kunst – im Schatten seines großen Vorbildes Boccaccio
(1313-1375) und wurde allzu ungerecht nach dem Maß des
großen Decamerone-Meisters gemessen und abgetan.
Liest man ihn unvoreingenommen, zeigt Fortini seine
besondere Qualität und Meisterschaft: sprühende Vitalität
von der besten Sorte, Zeit- und Lokalkolorit; und eine
„Frohnatur“, die im Leben mehr Grotesken als Tragödien
entdeckt und mit vergnüglicher Feder lebensecht
zu schildern weiß.
PIETRO FORTINIS LIEBESSCHULE vereinigt aus
seinen umfangreichen Novellen-Sammlungen, die er
allesamt den “Novizen” des Venuskultes als “Lehrbuch”
empfahl, 26 besonders freimütige Geschichten und drastische
Exempel. Und auch heute noch wird beim „Lehrmeister“
Fortini bestimmt jeder gerne zur Schule gehen!



Ausgewählt aus seinen Novellen und illustriert
mit Werken der zeitgenössischen Buchgraphik

Zurück zur Liste

Copyright © 1984 by Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co., Kg, München
Copyright der Website © 2007 by Alexander Kutsche