logo

Beat - Pop - Hard Rock

The Beatles


1956: Der 16-jährige John Lennon (Schüler an der Quarry Bank Grammar School) gründete 56 in Liverpool die Skiffle-Gruppe "The Black Jacks", kurz darauf hießen sie "The Quarry Men". Sie spielten Schulparties und andere Feste.

Der Bassist (Teekasten-Bass) wechselte dreimal. Ein Feund von Eric und Rod, der 2 Jahre ältere Drummer Colin Hanton, stieg in die Band ein. Bei einem Auftritt in der Pfarrgemeinde brachte Bassist Len den 15-jährigen Paul Mc Cartney mit. Paul sang ein Lied von Eddie Cochran, John war beeindruckt und Paul war dabei. Im selben Jahr komponierten John und Paul ihr erstes Lied.

1958: Als Pete und Rod die Band verließen, nahm Paul seinen 14-jährigen Freund George Harrison zu einem Auftritt mit, George spielte John den Song "Raunchy" vor und war fortan Gruppenmitglied. Hinzu kam außerdem John Lowe als Pianist. Als nächste verließen Eric und Len The Quarrymen. Die Band blieb zu fünft und nahm in Privat- Pressung ihre erste Single auf. Im Oktober 58 ging auch John Lowe. die Gruppe ward zum Quartett.

1959: Im Januar trennte sich die Band, George ging zum LES STEWART QUARTET. Im Herbst 59 löste Les Stewart seine Band auf, George und Gitarrist Ken Brown stiegen bei John und Paul wieder ein. The Quarrymen spielten sechs Wochen bis Mitte Oktober im Casbah Coffee Club, nach einem Streit mit Ken und der Wirtin (Mona Best-Mutter von Pete Best) war Ken draußen, die Band auf der Straße, und - nur noch ein Trio - um wenig später als "Johnny And The Moondogs" weiterzumachen - siehe weiter unten.


Bob Molyneux, ein Polizist in Ruhestand, fand 1994 Tonbandaufnahmen, die er 1957 bei einem Quarryman Konzert gemacht hatte. Im September 94 wurden sie bei Sotheby's versteigert, den Zuschlag erhielt EMI-Records für 78,500 englische Pfund. Dies ist der höchste Preis der je für Song-Aufnahmen bezahlt wurde. Da die Tonqualität nicht sehr gut ist, lagert das Band im EMI Archiv.


THE BLACKJACKS
guitar, vocal washboard guitar t-chest bass banjo, vocal drums guitar, vocal
1956-3/57 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Bill Smith Rod Davis

THE QUARRY MEN
3/57-5/57 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Bill Smith Rod Davis
5/57 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Ivan Vaughan Rod Davis
6/57 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Nigel Whalley Rod Davis
6/57-7/57 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Len Garry Rod Davis Colin Hanton
7/57-1/58 John Lennon Pete Shotton Eric Griffiths Len Garry Rod Davis Colin Hanton Paul McCartney
guitar, vocal guitar, vocal guitar, vocal drums piano/voc guitar t-chest bass
1/58-7/58 John Lennon Paul McCartney George Harrison Colin Hanton John Lowe Eric Griffiths † 2005 Len Garry
7/58-10/58 John Lennon Paul McCartney George Harrison Colin Hanton John Lowe
10/58-1/59 John Lennon Paul McCartney George Harrison Colin Hanton
Reunion bass
8/59-10/59 John Lennon Paul McCartney George Harrison Ken Brown

1994: The Quarrymen wurden von Rod Davis und John Lowe reformiert. Mit 3 weiteren Musikern nahmen sie ein Album auf und spielten etliche Konzerte bis 1995.


1997: Im Januar feierte der Cavern Club, Liverpool sein 40-jähriges bestehen. Die neu reformierten Quarrymen spielten in Originalbesetzung, für John spielte Gary Gibson, für Paul spielte Lawrence Gilmour.

Die fünf Original Mitglieder blieben zusammen und tourten durch Europe, Canada, Cuba, the USA and Japan. 2001 hörte Pete Shotton auf. Im Januar †2005 starb Eric Griffiths. John Lowe kam wieder zurück zur Band, sie spielen bis heute.


THE QUARRY MEN
- Reunion 1994
gtr/bjo/vcl kybds/vcl gtr/vcl pcs/vcl bass
1994-95 Rod Davis John Lowe John Ozoroff Charles Hart Richie Gould

THE QUARRY MEN -
Reunion 1997
washboard gtr bjo/gtr/vcl bs dr Key/vcl gtr/vcl gtr/vcl
1/97-7/97 Pete Shotton Eric Griffiths Rod Davis Len Garry Colin Hanton John Lowe Gary Gibson Lawrence Gilmour
7/97-2001 Pete Shotton Eric Griffiths Rod Davis Len Garry Colin Hanton
2001-1/05 EricGriffiths †2005 Rod Davis Len Garry Colin Hanton
7/05-heute Rod Davis Len Garry Colin Hanton John Lowe

1959: JOHNNY & THE MOONDOGS sollten an Carroll Levis's "Search For A Star" teilnehmen. Dem Sieger winkte ein Auftritt in Carroll Levis's TV-Show "Discoveries", sowie eine Tour durchs Land. The Quarry Men hatten schon einmal beim selben Wettbewerb in Liverpool schlecht abgeschnitten, es lag daher nahe, einen anderen Namen zu wählen.

Die Show fand am 26.Okt.59 in Manchester statt. Dabei waren auch Jett Storm & the Hurricanes (Später Rory Storm). John, Paul und George hatten die drei Vorrunden erfolgreich bestanden, konnten aber aus finanziellen Gründen am Finale nicht mehr teilnehmen, ohne den letzten Zug nach Liverpool zu versäumen. Das Finale fand ohne sie statt.

1960: Anfang 60 holte John seinen Freund von der Kunstschule in die Band. Der Maler Stuart Sutcliffe hatte gerade einen Gemäldepreis gewonnen. John überredete ihn, mit dem Geld eine Bassgitarre zu kaufen. Stu hatte die Idee zu dem Namen "The Beatals". Im April spielten John und Paul zwei Tage als Duo und nannten sich The Nerk Twins.

Allan Williams übernahm im Mai 60 das Management der Band für ein Jahr. Casey Jones (& the Governors) empfahl ihnen den Drummer Tommy Moore. Manager Larry Parnes vermittelte der Band im Mai 60 mit dem Sänger Johnny Gentle eine Schottland-Tournee, die im Fiasko endet. Tommy hatte nach einem Autounfall genug, er war verletzt und stieg aus. Ab Juli nannten sie sich The Silver Beatles. Drummer Norman Chapman spielte nur wenige Tage mit, bevor er zum Militärdienst mußte.

Der deutsche Veranstalter Bruno Koschmider suchte für seine Nachtlokale englische Bands, Manager Williams schickte das Quintett am 16.August 1960 nach Hamburg, vier Tage vorher wurde Pete Best engagiert. Die Band ließ das Silver weg und nannte sich nun THE BEATLES. Sie spietlen täglich im Indra Club, ab Oktober im Kaiserkeller. Dort spielten sie im stündlichen Wechsel mit Rory Storm & the Hurricanes, bei denen Ringo Star mitspielte.

In Hamburg lernten sie Jürgen Vollmer kennen, von dem sie ihren Haarstil übernahmen und freundeten sich mit dem Künstler Klaus Voormann an, der später das Cover zu Revolver entwarf. Ende November (30.11.) wurde George Harrison ausgewiesen, da er noch nicht 18 war (17 Jahre alt). Das verbliebene Quartett spielte ab Dezember im neuen Top Ten Club. Bei einer Privatparty geriet ein Vorhang in Brand, Paul und Pete wurden wegen Brandstiftung ausgewiesen. Stu blieb bei seiner neu gewonnen Freundin, der Fotografin Astrid Kirchherr in Hamburg.

1960: Die Beatles blieben vorerst ohne Bassisten. Für ein Konzert in der Litherland Town Hall, Liverpool, spielte Chas Newby mit. Sie erlebten eine großen Erfolg, der ihnen viele Auftritte sicherte.

1961: Im Februar spielen sie erstmals im berühmten Cavern Club, in dem sie insgesamt 292 Auftritte absolvierten. Da kein Bassist gefunden wurde, erklärte sich Paul bereit, den Bass zu übernehmen. Im April endete der Vertrag mit Manager Allan Williams.

Vom April bis zum Juni 61 spielten die Beatles wieder im Top Ten Club, Hamburg, George war inzwischen 18 geworden. Hier in Hamburg begleiteten sie Tony Sheridan auf der Bühne, im Juni nahm sie Produzent Bert Kämpfert als Begleitband für Tony Sheridan unter Vertrag. Es folgten Plattenaufnahmen für Polydor Records. Im Oktober erschien die Singe "My Bonnie" unter dem Namen "Tony Sheridan and The Beat Brothers". Im Oktober 1961 erhielt der Liverpooler Schallplatten-Händler Brian Epstein einige Anfragen nach der Single. Epstein wurde aufmerksam, besuchte die Beatles, kaufte Bert Kämpfert die Rechte an der Band ab und nahm sie im Dezember 61 unter Vertrag.

1962: Ein Vorspiel bei Decca-Records, London fand am 1.1.62 statt, die Beatles wurden abgelehnt. Im März wurden in Manchester erstmals Aufnahmen für die BBC-Radiosendung „Teenagers's Turn“ gemacht. Im Juni 62 spielten sie in den Abbey Road-Studios vor, Parlophone-Produzent George Martin unterbreitete den Beatles einen Vertrag. Er teilte Epstein mit, daß er vom Timing des Schlagzeugers nicht überzeugt war. Im April 62 spielten die Beatles die Eröffnung des Star-Clubs Hamburg für zwei Monate. Pete wurde am 19. August 1962 durch Ringo Star ersetzt. Pete stieg noch im selben Monat bei „Lee Curtis And The All Stars“ ein.

Im August erfolge die erste Fernseh Live-Übertragung mit den Beatles im Cavern Club. Einen Tag später heiratete John seine langjährige Freundin Cynthia Powell.

Aus den Plattenaufnahmen vom September 1962 wurde die Single "Love me do" veröffentlicht, sie erreichte Platz 17. In den USA trat die Single erst 18 Monate später, im Mai 64, in die Charts ein. Die zweite Single wurde ein Nr.1 Hit.


"Sex appeal oozed from John's every pore. We obviously adored Paul, with that lovely baby face and everything. But what John didn't realise was that he had this incredible sexual power. It's a shame really, because he never really knew he had that."

Cilla Black, Daily Mail interview, December 2002


JOHNNY & THE MOONDOGS
guitar, vocal guitar, vocal guitar, vocal bass drums
10/59-12/59 John Lennon Paul McCartney George Harrison

THE BEATLES
01/60-05/60 John Lennon Paul McCartney George Harrison Stu Sutcliffe

THE SILVER BEETLES u. THE SILVER BEATS
05/60-06/60 John Lennon Paul McCartney George Harrison Stu Sutcliffe Tommy Moore

THE SILVER BEATLES
07/1960 John Lennon Paul McCartney George Harrison Stu Sutcliffe Norman Chapman

THE BEATLES
08/1960 John Lennon Paul McCartney George Harrison Stu Sutcliffe †1962 Pete Pest
12/1960 John Lennon Paul McCartney George Harrison Chas Newby Pete Pest
guitar, vocal bass, vocal guitar, vocal drums
02/61-08/62 John Lennon Paul McCartney George Harrison Pete Pest
08/62-04/70 John Lennon †1980 Paul McCartney George Harrison †2001 Ringo Starr

Hit-Singles

GB

D

US
1962 Love Me Do 4/3W
1963 Please Please Me 2/8W
1963 From Me To You 1/11W
1963 My Bonnie 48
Twist And Shout 10/4W
1963 She Loves You 1/21W 7/4 1/2W
1963 I Want To Hold Your Hand 1/10W 1/18 1/7
Roll Over Beethoven 31
Misery 37
Komm, gib mir deine Hand 1/13
Sie Liebt Dich 7/4
Please Please Me 20
All My Loving 32
1964 Can't Buy Me Love 1/7W 24 1/5
1964 Ain't She Sweet 29 10/4 1/7
Love Me Do 1/1
My Bonnie 50
Do You Want To Know A Secret 34
Long Tall Sally 7/5
Please Mr. Postman 47
1964 A Hard Day's Night 1/9W 2/8 1/2
And I Love Her 6/9
I Should Have Known Better 6/9
If I Fell 25
1964 I Feel Fine 1/8W 3/15 1/3
Eight Days A Week 5/4 1/2
No Reply 5/4
Rock & Roll Music 2/13
1965 Ticket To Ride 1/7W 2/9 1/1
Kansas City 18
1965 Help! 1/8W 2/11 1/3
Yesterday 6/8 1/4
1965 Day Tripper / We Can Work It Out 1/9W 2/11 1/3
Michelle 6/8
Nowhere Man 3/5
1966 Paperback Writer 1/5W 1/11 1/2
1966 Yellow Submarine / Eleanor Rigby 1/8W 1/13
1967 Penny Lane / Strawberry Fields Forever 2/7W 1/11 1/1
1967 All You Need Is Love 1/8W 1/11 1/1
1967 Hello Goodbye 1/9W 1/12 1/3
1967 Magical Mystery Tour 2/6W
1968 Lady Madonna 1/5W 2/8
1968 Hey Jude 1/9W 1/19 1/9
Ob-la-di Ob-la-da 1/1
1969 Get Back 1/9W 1/11 1/5
1969 The Ballad Of John And Yoko 1/6W 1/9
1969 Something / Come Together 4/4W 1/13 1/1
1970 Let It Be 2/4W 2/13 1/2
The Long And Winding Road 26 1/2
Got to Get You into My Life 7/5
1976 Yesterday 8/3W
1976 Strawberry Fields Forever 32
1976 Back In The U.S.S.R. 19
1982 Beatles Movie Medley 10 12
Twist and Shout 23
1995 Baby It's You 7/2W 94 1/7
1995 Free As A Bird 2/3W 37 6/2
1996 Real Love 4/2W 45 11

Die Beatles brachen viele Rekorde:
Sie hatten mehr Nr.1 Hits als jede andere Band oder Sänger:
23x Australien, 23x Niederlande, 22x USA, 22x Kanada, 21x Norwegen, 18x Schweden, 11x Deutschland und viele weitere.
Nr.1 Alben: 19x USA, 15x GB.

Sie hielten 132 Wochen die Nr.1 Position in USA, 174 Wochen in GB. Sie verkauften 1,3 Milliarden Tonträger und erhielten 13 Platin-Schallplatten in USA.

Sie gelten als erfolgreichste Komponisten: Mc Cartney für 28 Nr.1 Singles in USA und 21 in GB, Lennon 21 Nr.1 Hits in USA und 23 in GB.

Im April 1964 belegten sie die ersten 5 Plätze der US-Charts gleichzeitig mit "Can’t Buy Me Love", "Twist And Shout", "She Loves You", "I Want To Hold Your Hand" und "Please Please Me".
Ihre Songs "I Want to Hold Your Hand", "She Loves You", "Can’t Buy Me Love" lösten sich Anfang 1964 nacheinander auf Platz 1 in USA ab.

Im Rahmen der ersten weltweiten Fernsehübertragung in 26 Länder der Welt wurde vor ca. 600 Millionen Zuschauern "All you need is love" in Studio 1 der Abbey Road Studios live aufgenommen.
Das 1968 erschienene "White Album" ist in USA mit 168 Millionen das noch immer meistverkaufte Album.

Sie erhielten in USA 2005 ihren sechsten Diamond Award für mehr als 10 Millionen in USA verkauften Exemplaren des Greatest Hits "1" Albums.

Die Liste ließe sich fortsetzen. Der Stellenwert und die Erfolge der Beatles sind bis heute ungeschlagen.


John Lennon wurde in New York († 8. Dezember 1980) erschossen.
George Harrison verstarb † 29. November 2001.

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche