logo

Bob Dylan


geboren 1941 in Duluth, Minnesota, USA als Robert Zimmermann. Sänger, Musiker, Songwriter, Dichter, Schauspieler.

Bob interessierte sich in seiner Jugend für R&R. Sein musikalisches Talent wurde von seinen Eltern gefördert, er lernte Klavier und Gitarre. In seiner High School Zeit sang er in der a-capella-Band The Jokers, die zu The Golden Chords wurden. Er legte sich schon bald das Künstlerpseudo Dylan zu, entschloß sich 1961 Musiker zu werden und ging nach New York in das Künstlerviertel Greenwich Village.

Dort nahm er viele Einflüsse auf, besuchte sein Idol, den sterbenskranken Woody Guthrie, spielte Mundharmonika auf einem Album Harry Bellafontes und traf auf John Hammond. Der Impressario nahm ihn im Oktober 1961 für Columbia unter Vertrag. 1962 erschien sein erstes Album mit wenig Erfolg, gefolgt von weiteren. Sein Song "Blowin´ in the Wind" wurde für Peter, Paul und Mary ein Riesenhit.

Im August 1963 begann seine erste USA-Tournee zusammen mit Joan Baez, die bereits ein Star war. Zuerst als Folk-, und Protest- Sänger, wurde er zu Idol und Leitfigur vieler Jugendlicher. 1965 änderte sich sein Musikstil, er wurde von "The Band" begleitet und spielte selbst E-Gitarre. Der Rockstar verkaufte Millionen Schallplatten. Sein "Like a Rolling Stone" kam in USA bis Platz 2 und wurde von der Zeitschrift „Rolling Stone“ zum „greatest song of all times“ gewählt.

Ende 1965 heiratete Bob das Fotomodell Sara Lowndes, die beiden trennten sich 1975 wieder und wurden 1977 geschieden. 1966 hatte er einen Motorrad-Unfall und ging danach sechs Jahre nicht mehr auf Tournee. Ende der 60er widmete sich Bob mehr dem Country und wurde neben Buffalo Springfield, Neil Young, den Byrds und Gram Parsons, zu einem der Wegbereiter des Country-Rock.

Anfang 1974 startete Bob Dylan eine erfolgreiche Comeback-Tournee. Es folgten weitere erfolgreiche Alben, eine Grammy-Verleihung und Filmrollen. 1986 heiratete Bob seine farbige Chorsängerin Carolyn Dennis, die Scheidung erfolgte wenige Jahre später.

1988 wurde die Supergroup Traveling Wilburys (Bob Dylan, Jeff Lynne, Tom Petty, Roy Orbison und George Harrison gegründet. Seitdem befindet sich Bob zum wiederholten Mal auf seiner "Never Endung Tour" um die Welt.
1991 erielt er seinen zweiten Grammy für sein Lebenswerk.
1997 erhielt er für sein Album "Time out of Mind" drei Grammys.
Bob Dylan ist noch immer musikalisch tätig.

The Band


Die Geschichte der "Band" begann 1958, mit der Gründung von "Ronnie Hawkins & The Hawks". Ronnie aus Arkansas fand bald heraus, daß es in Kanada nur wenig Konkurrenz gab und mit R&R mehr zu verdienen war als in der Heimat. So machte er sich in Kanada einen bekannten Namen. Nach mehreren Umbesetzungen bis 1961 blieb die Formation stabil, nach internen Differenzen trennte sie die Band 1964 von Ronnie, um als "Levon & The Hawks" weiter zu machen. Levon war der einzig verbliebene Amerikaner unter Kanadiern. Ihre Musik war beinflußt von R6B, Soul und Gospel.

Die erfolgreiche Band erhielt von Sänger/Produzent John P. Hammond das Angebot, für seine erste Single mitzuarbeiten. Im Summer 1965 empfahl Mary Martin, Sekretärin von Bob Dylan´s Manager Albert Grossmann, "The Band" als Begleitgruppe für Dylan´s erste Electric Tour. Bob Dylan wählte erst Robertson aus, mußte dann Helm dazunehmen und- um die beiden nicht zu verlieren- "The Hawks" komplett zu übernehmen.

Die bisher bei Dylan spielenden Harvey Brooks und Al Kooper gründeten später Electric Flag, woraus Blood, Sweat & Tears entstand.


"The Band" begleitete fortan Bob Dylan, trat aber auch ohne ihn auf. Nach Dylan´s Motoorrad- Unfall begannen sie mit eigenen Plattenaufnahmen und veröffentlichten höchst anerkannte Musik. Unter ihren bekanntesten Songs finden sich "The Weight", "We can talk about it now", "The Night they drove old Dixie down", "Up on Cripple Creek".

Nach 16 Jahren ununterbrochenem Touren kündigte die Band 1976 ihre Trennung an. An dem Abschlußkonzert in San Franzisco nahmen auch Dylan, Van Morrison, Eric Clapton, Neil Young und Muddy Waters teil. Es wurde verfilmt und als "The last Waltz" verlegt und aufgeführt.

Die Band hatte sich auf Grund ihrer Vielseitigkeit und Perfektion einen großen Namen geschaffen. Die Qualität ihrer Schallplatten wird von den Kritikern mit denen der Beatles und Stones verglichen.


Eine Wiedervereinigung folgte 1983 ohne Robertson. Die Band wurde durch das Quartett "The Cate-Brothers" bis 1985 erweitert.
Der depressive und alkoholabhängige Richard Manuel erhängte sich † 1986 nach einem Streit mit seiner Frau. Er wurde 43 Jahre alt.

Die Musiker wirkten in Roger Waters' (Pink Floyd) Aufführung "The Wall" in Berlin mit, und in Bob Dylan´s 30-jährigen Jubiläums-Konzert 1992 in New York mit. Die Band existierte bis 1999 und endete mit den Tode des Bassisten.
Rick Danko verstarb † 10. Dezember 1999 im Alter von 56 Jahren.
Levon Helm verstarb † 19. April 2012 (Kehlkopfkrebs).

Die anderen Band-Mitglieder sind weiterhin musikalisch mit Soloprojekten tätig.


Ronnie Hawkins & The Hawks

vocal drums bass keyboards guitar horns,keys
1957 Ronnie Hawkins Levon Helm George Paulman Willard Jones Ray Paulman
1958 Ronnie Hawkins Levon Helm Jimmy Evans Willard Jones Ray Paulman
1959 Ronnie Hawkins Levon Helm R. Robertson Scott Cushnie Fred Carter
1961 Ronnie Hawkins Levon Helm Rebel Payne Stan Szelest Robbie Robertson
1961 Ronnie Hawkins Levon Helm Rick Danko Richard Manuel Robbie Robertson Garth Hudson

Levon & The Hawks
vocal vocal, drums,
guitar, bass
vocal, bass,
violin, tromb.
vocal, keyb,.,
sax,drums.
guitar keyb., sax.
1964 Bruce Bruno Levon Helm Rick Danko Richard Manuel Robbie Robertson JerryPenfound
Garth Hudson

The Hawks
1965 Bob Dylan Levon Helm Harvey Brooks Al Kooper Robbie Robertson
1965 Bob Dylan Bobby Gregg
Sandy Konikoff
Rick Danko Richard Manuel Robbie Robertson Garth Hudson
1966 Bob Dylan Mickey Jones Rick Danko Richard Manuel Robbie Robertson Garth Hudson

The Band
1967 Bob Dylan Levon Helm Rick Danko Richard Manuel Robbie Robertson Garth Hudson

Reunion 1983
1983 Levon Helm
Terry Cagle
Rick Danko
Ron Eoff
Richard Manuel
Earnie Cate
Jim Weider
Earl Cate
Garth Hudson
1985 Levon Helm Rick Danko Richard Manuel
† 1986
Jim Weider Garth Hudson
1986 Blondie Chaplin Levon Helm Rick Danko Fred Carter, Jr. Jim Weider Garth Hudson
1989 Levon Helm Rick Danko Stan Szelest Jim Weider Garth Hudson
1990 bass, dr, voc
Randy Ciarlante
Levon Helm Rick Danko Stan Szelest Jim Weider Garth Hudson
1991 Randy Ciarlante Levon Helm Rick Danko Jim Weider Garth Hudson
1992 Randy Ciarlante Levon Helm Rick Danko
† 1999
Richard Bell Jim Weider Garth Hudson

Bob Dylan´s aktuelle Touring Band
voc., keyb rhythm guit, lead guit. steel guit.,viol. bass drums
Bob Dylan Stu Kimball Denny Freeman Donny Herron Tony Garnier George Receli

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche