logo

Elvis Presley, The King of Rock & Roll


Geb. 1935 in Tupelo, Mississippi., † 1977 in Memphis, Tennessee.
Elvis hatte seit frühester Kindheit in einem Kirchenchor mitgesungen. 1946 erhielt er eine Gitarre, die er selbst zu spielen lernte.

1953 machte er bei Sun-Records Demo-Aufnahmen mit den Songs "My Happiness" und "That's When Your Heartaches Begin" zu vier Dollar.
1954: Im Juli fanden begleitet von den Studiomusikern Scotty Moore (Gitarre) und Bill Black (Bass) die ersten Plattenaufnahmen in Sam Phillips Sun-Records statt. Elvis gründete dann zusammen mit Moore, Black und dem späteren Drummer D.J. Fontana (1955) die Band "Blue Moon Boys" die Elvis in den ersten Jahren bei Aufnahmen und Tourneen begleitete. Scotty übernahm das Management.

Bei den Aufnahmen endstand under anderem der Song "That's All Right Mama", der zwei Tage später von Discjockey Dewey Phillips im Radiosender WHBQ vorgestellt wurde. Auf Grund der Nachfrage mußte der Titel an diesem Abend 15 mal gespielt werden und am nächsten Tag trafen bei Sun Records 5000 Bestellungen der Single ein. Auch die nächsten 4 Singles erschienen bei Sun Records. Der neue Sound und Stil wurde von Discjockey Alan Freed erstmals Rock ’n’ Roll genannt.

Elvis bekam einen Ein-Jahres-Vertrag für 52 Radio-Shows (Hayride). Bei diesen Shows traf er auf seinen zukünftigen Manager “Colonel” Tom Parker, der bereits Country Star Hank Snow betreute.

1955: Elvis erhielt einen Plattenvertrag mit RCA-Records.

1956: Die Aufnahmen bei RCA wurden mit der Band "The Jordanaires" geführt, die Elvis bis Ende der 60er Jahre begleiteten. Mit einem Fernsehauftritt in der "Tommy and Jimmy Dorsey Stage Show" und der Single "Heartbreak Hotel" (Charts Hit Platz 1) erfuhr Elvis seinen Durchbruch in den USA. Die Single wurde zu seinem ersten Millionenseller, der Erfolg setzte sich mit weiteren Nr.1 Hits fort.

1958: Auch nach seiner Einberufung zur Army sorgte Manager Colonel Parker dafür, daß regelmäßig Elvis-Singles erschienen.

1959 lernte Elvis in Deutschland di e14-jährige Priscilla Beaulieu (Tochter eines US-Soldaten) kennen, die er 1967 heiratete. 1968 wurde die Tochter Lisa Marie Presley geboren, die 1994 Michael Jackson heiratete. Elvis Ehe wurde 1973 geschieden, da er fast nie zu Hause war.

In den 60ern wirkte Elvis als Schauspieler in mehreren Filmen mit. 1969 nahm Elvis mit dem bekannten Produzenten Chips Moman in den American Sound Studios Songs und Alben auf, die Elvis nach vier Jahren erstmals wieder in die Charts-Spitzenplätze brachte.

1973 wurde die Fernseh-Show "Elvis - Aloha From Hawaii" als erstes Konzert der Geschichte via Satellit weltweit live ausgestrahlt und von über einer Milliarde Menschen verfolgt. Die Einschlatquote in USA lag bei 99,7%, die höchste bisher erreichte Zuschauer Quote überhaupt.

1974 mußte Elvis aus finanziellen Gründen seine Musik-Rechte verkaufen, RCA erhielt diese für 5,5 Millionen Dollar, wovon Elvis´s Manager laut Vertrag die Hälfte zu bekommmen hatte. Nach Steuerzahlungen verblieben Elvis daraus 900.000 Dollar. Zum Zeitpunkt seines Ablebens besaß Elvis außer seinem Anwesen ein Barvermögen von lediglich 1,2 Millionen Dollar.

Die letzten Jahre gab Elvis mehr als 150 Auftritte jährlich. Durch Medimakentenabhängigkeit war seine Gesundheit stark angegriffen.
Er starb † im August 1977 im Alter von 42 Jahren durch Herzstillstand (durch zentrales Versagen der Atemorgane).

Bis zu seinem Tode 1977 erschienen von Elvis 89 Alben. Bis 77 hatte er 500 Millionen Tonträger verkauft, bis heute sind es über 1,85 Milliarden. Für die Verkaufserfolge erhielt Elvis für 81 Alben, 53 Singles, 16 extended Singles Goldene-, Platin-, oder Multi-Platin- Platten.

Elvis ist somit der bis heute erfolgreichste Sänger. Aus seinen 14 Grammy-Nominierungen erhielt er 3 Grammys für Gospelsongs. Er hatte in 31 Spiel- und 2 Dokumentar- Filmen mitgewirkt.


Titel USA GB D
1954 That's All Right Mama
1956 Heartbreak Hotel 1 2 12
1956 I Was the One 8
1956 Blue Suede Shoes 20 9
1956 I Want You, I Need You, I Love You 1 14
1956 Don't Be Cruel 1 12
1956 Hound Dog 1 2
1956 Blue Moon 55 9
1956 Love Me Tender 1 11 16
1956 Anyway You Want Me 20
1956 When My Blue Moon Turns to Gold Again 19
1957 Love Me 2
1957 Too Much 1 6
1957 All Shook Up 1 1 16
1957 Teddy Bear 1 3
1957 Loving You 15 24
1957 Jailhouse Rock 1 1 10
1957 Treat Me Nice 11
1957 Don't 1 2 17
1957 I Beg of You 4
1958 Wear My Ring Around Your Neck 2 3
1958 Doncha' Think It's Time 15
1958 Hard Headed Woman 1 2
1958 King Creole 2
1958 One Night 4 1
1958 I Got Stung 8 1
1959 A Fool Such As I 2 1
1959 I Need Your Love Tonight 4 1 15
1959 A Big Hunk O' Love 1 4 23
1959 My Wish Came True 12
1960 Stuck On You 1 2 23
1960 Fame and Fortune 17
1960 It's Now or Never 1 1 2
1960 Are You Lonesome Tonight? 1 1 4
1960 I Gotta Know 20
1961 Surrender 1 1 6
1961 Wooden Heart (Muss i denn) 1 2
1961 Flaming Star 14
1961 Wild in the Country 26 1 24
1961 I Feel So Bad 5 20 19
1961 Little Sister 5 18 25
1961 His Latest Flame 4 1 34
1961 Can't Help Falling in Love 2 3 22
1961 Rock-A-Hula Baby 23 2 26
1962 Good Luck Charm 1 1 6
1962 Follow That Dream 15 11
1962 She's Not You 5 1 15
1962 Return to Sender 2 1 15
1963 One Broken Heart for Sale 11 8 23
1963 Devil in Disguise 3 2 2
1963 Bossa Nova Baby 8 11 12
1963 Kiss me quick 11 3
1964 Kissin' Cousins 12
1964 Such a Night 16
1964 Ask Me 12
1964 Ain't That Lovin' You, Baby 16
1965 Crying in the Chapel 3
1965 Easy Question 11
1965 I'm Yours 11
1965 Puppet on a String 14
1966 Love Letters 19
1968 If I Can Dream 12
1969 In the Ghetto 3
1969 Suspicious Minds 1
1969 Don't Cry, Daddy 6
1970 Kentucky Rain 16
1970 The Wonder of You 9
1970 You Don't Have to Say You Love Me 11
1971 There Goes My Everything 9
1972 Always on My Mind 16
1972 Burning Love 2
1972 Separate Ways 20
1973 Streamroller Blues 17
1973 If You Talk in Your Sleep 17
1974 Promised Land 14
1975 My Boy 14
1977 Way Down 1
1977 My Way 2

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche