logo

The Four Tops


Levi Stubbs und Abdul Fakir aus Detroit trafen ihre Freunde aus Kindertagen, Renaldo Benson und Lawrence Payton bei einer Geburtstagsparty, wo man sie bat, zu singen. Alle waren begeistert von dem Gesang. Am nächsten Tag begannen die vier High-school-Boys zu proben und nannten sich 1953 "The Four Aims". Sie sangen anfangs bei Schulpartys und in Kirchen, spielten dann in kleineren Clubs und gelangten schließlich mit der Hilfe einer Agentur zu Auftritten mit Billy Eckstine, Brook Benton, Della Reese, und weiteren.

Larry´s Cousin Roquel "Billy" Davis sang manchmal als fünfter "Aim" mit und sandte ein Demo-Band an Chess Records nach Chicago. Sie erhielten eine Einladung und Bus-Tickets zugesandt, und fuhren 1956 zum Vorsingen. Die Plattenfirma war mehr in Davis´s Songwriting interessiert, der trotzdem für die Gruppe einen Plattenvertrag aushandelte. Sie änderten ihren Namen in "The Four Tops".

Die einzige aufgenommene Chess-Single "Kiss me Baby" floppte und in den nächsten sieben Jahren wechselte die Band zu Red Top, zu Riverside Records und 1960 über John Hammond zu Columbia, wo mit "Ain’t That Love" eine einzige erfolglose Platte zustande kam. Währenddessen trat die Band in Top Clubs auf und tourten u.a. mit der Billy Eckstine Revue.


1963 erhielten sie von Berry Gordy, der in den späten 50ern mit Roquel "Billy" Davis als Songwriter gearbeitet hatte, einen Vertrag bei dessem aufstrebenden Motown Label.
1964 veröffentlichten "The Four Tops" den von Motowns bestem Songwriter-/Produzenten-Team Holland-Dozier-Holland geschriebenen Titel "Baby I Need Your Loving", der im Sommer Platz 11 der US-Charts eroberte.

Die nächsten zwei Singles brachten kleinere Erfolge, aber mit "I Can't Help Myself" gelang der Band ein Nummer 1 Hit und ein internationaler Erfolg. Mit der musikalischen Begleitung der Motown-Band "The Funk-Brothers" und den weiblichen Chor-Stimmen von "The Andantes" hatten die Four Tops eine Serie von Erfolgs-Hits. Die nächsten acht Jahre tauchten The Four Tops an die dreißig Mal in den Charts auf und wurden Idole für viele Sänger bis heute.

Im August 1966 gelang der Gruppe mit "Reach Out I'll Be There" ihr größter Hit.
1967 verließen Holland-Dozier-Holland nach finanziellen Differenzen Motown, was ein Nachlassen der Plattenverkäufe nach sich zog. Die Gruppe arbeitete dann mit einigen Motown Produzenten wie Ivy Hunter, Nickolas Ashford & Valerie Simpson, Norman Whitfield, und Johnny Bristol, ohne größere Chart Erfolge.

Dies änderte Produzent Frank Wilson ab 1970. In diesem Jahr erfolgten auch Aufnahmen zusammen mit "The Supremes", die zu neuerlichen Erfolgen führten.

Als Motown 1972 nach Los Angeles zog, blieben "The Four Tops" in Detroit und wechselten zu ABC/Dunhill Records, wo sie mit Songschreiber/Produzent Dennis Lambert und Brian Potter bis 1974 etliche Erfolge, inklusive zwei Millionen-Sellern, aufnahmen. Ab 1976 ließen die Erfolge dauerhaft nach.

1980 gingen The Four Tops zu Casablance Records, hatten wieder einen Chart-Hit und kehrten 1983 wieder zu Motown zurück. Zu Motown´s 25-jährigen Jubiläum traten the Four Tops 1983 zusammen mit den Temptations auf, was zu einer Reihe von gemeinsamen "T´n´T"- Tourneen bis heute führte. Die erste Tour führte drei Jahre um die gesamte Welt.


The Four TOPS
bariton
1956 Levi Stubbs Abdul "Duke" Fakir Renaldo "Obie" Benson Lawrence Payton † 1997
1997 Levi Stubbs Abdul "Duke" Fakir Renaldo "Obie" Benson Theo Peoples
2002 Theo Peoples Abdul "Duke" Fakir Renaldo "Obie" Benson † 2005 Ronnie McNair
2005 Theo Peoples Abdul "Duke" Fakir Roquel Payton Ronnie McNair
2011 Harold Bonhart Abdul "Duke" Fakir Roquel Payton Ronnie McNair

1987 verließ die Band Motown und ging bei Arista Records unter Vertrag. Die dort erschienene Single "Indestructible" wurde 1988 zum Top Forty Hit, "Loco In Acapulco" wurde der endgültig letzte Top Ten Hit der Four Tops. Seitdem hatten The Four Tops nur noch 1995 ein Album aufgenommen und sich auf Tourneen und Konzerte spezialisiert.

The Four Tops waren eine der ersten Soul-Bands. Sie sangen in ihrer ganzen Bandbreite doo-wop, jazz, soul music, R&B, disco, showtunes und andere Stile. Sie sangen in Originalbesetzung über vier Dekaden lang. Mit 29 Chart-Hits liegt ihr Rekord in USA an zweiter Stelle hinter den Beach Boys. Neben ihren Platten traten The Four Tops auch im TV und in zahlreichen Kino-Filmen auf.

Larry Payton verstarb † 20. Juni 1997 an Leberkrebs im Alter von 59, er wurde durch Temptations Sänger Theo Peoples ersetzt.
Levi Stubbs mußte 2002 auf Grund eines Schlaganfalls aufhören, Ronnie McNair sprang für ihn ein.
"Obie" Benson verstarb † 1. Juli 2005 an Lungenkrebs, Payton´s Sohn Roquel besetzte seinen Platz.
Levi Stubbs verstarb † 17. Oktober 2008.

In dieser Besetzung tourt die Band und tritt bis heute gemeinssam auf.

Singles US GB D
1964 Baby I Need Your Loving 11
1964 Without the One You Love
1965 Ask the Lonely 24
1965 I Can't Help Myself 1/2 10
1965 It's the Same Old Song 6 34
1965 Something About You 19
1966 Shake Me, Wake Me 18
1966 Loving You Is Sweeter Than Ever 21
1966 Reach Out I'll Be There 1/2 1/7 13
1966 Standing in the Shadows of Love 6 6/3 29
1967 Bernadette 4 8/2
1967 7-Rooms of Gloom 14 12
1967 You Keep Running Away 19 26
1967 If I Were a Carpenter (Tim Hardin) 20 7/3 34
1968 Walk Away Renée (Left Banke) 14 3/5 31
1968 Yesterday's Dreams 23
1968 I'm In A Different World 27
1969 What Is A Man? 16
1969 Do What You Gotta Do 11
1970 Still Water (Love) 11 10/1
1970 It's All In The Game (Tommy Edwards) 5/6
1970 River Deep - Mountain High (mit The Supremes) (Ike & Tina Turner) 14 6
1971 Just Seven Numbers 36
1971 Simple Game 3/4
1971 You Gotta Have Love In Your Heart 25
1972 Walk With Me Talk With Me Darling 32
1972 Keeper of the Castle 10 18
1973 Ain't No Woman 4/6
1973 Sweet Understanding Love 33 29
1973 Are You Man Enough 15
1981 When She Was My Girl 11 3/3
1982 Don´t walk away 16 37
1988 Reach Out I'll Be There 11
1988 Indestructible (mit Smokey Robinson) 35 30 14
1988 Loco In Acapulco 7/3

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche