logo

Manuela


geboren am 18. August 1943 in Berlin. Deutsche Schlagersängerin.

Nach Beendigung ihrer Schulzeit arbeitete sie bei AEG, und sang ab und zu in Kneipen mit Skiffle-Bands. Manuela wurde bei einem Auftritt im "Ufer-Eck" in Berlin-Wedding von Peter Meisel, einem Musikmanger entdeckt. Unter seiner Regie erfolgten ihre ersten Studio-Aufnahmen, die zwei Schlager erschienen jedoch nie. Nach einem Gesangswettbewerb, den Manuela gewann, folgten Aufnahmen bei Ariola. Ihre erste Single verkaufte sich nur 6000 mal.

Sie wurde daraufhin Lead-Sängerin der ersten deutschen Mädchenband "Tahiti Tamoures", deren Song "Wini Wini" den Weg an die Spitze der Hitparade schaffte. Manager/Produzent Peter Meisel versuchte mit Manuela sofort eine Solokarriere zu starten, sie glückte auf Anhieb. Ihre deutsche Version des Hits "Blame It On The Bossa Nova" von Eydie Gorme wurde zum Superhit.

Als Begleitband von Manuela fungierten die "6 Dops", Dob Doberstein´s Band aus Berlin, mit denen Manuela schon früher auftrat. Als die Sängerin 1963 im "Cafe Schindler" in Innsbruck "The Tornados", eine Band aus Offenbach hörte, war sie von deren Sound, Kleidung und Auftritt begeistert. Fortan sollten diese Musiker als "5 Dops" Manuela im Studio und bei Auftritten begleiten. Die "5 Dops" wurden schon bald als Starband gefeiert, die sogar eigene Platten produzierten. Die Zusammenarbeit zwischen Manuela und Band endete 1967, da die Touren nicht mehr so liefen, wie in den Jahren zuvor.

Bis 1967 gelangen Manuela weitere Top Ten Hits, und auch danach war sie in den deutschen Charts vertreten. Dies änderte sich 1973, als sie ein Gerichtsverfahren um die ZDF-Hitparade verlor. Danach wurde es für viele Jahre still um Manuela.

Sie tauchte ab 1985 wieder in den Medien mit Plattenaufnahmen auf, aber der große Erfolg blieb ihr versagt.
Der † 1994 verstorbene Manager hatte sie durch Mißmanagement um ihr Vermögen gebracht.

Manuela starb verarmt † 2001 an Gaumenkrebs. Sie wurde 57 Jahre alt.


TAHITI TAMOURES

lead vocal chor vocal chor vocal
1963 Doris Wegener (Manuela), Charlotte Marjan Monika Grimm
SINGLES
1963 Wini Wini/ Bye Bye Samoa Platz 1 für 4 Wochen
1963 Tahiti Mafatu / Tamoure Guitar
1964 Mañana, Mañana, Mañana / Blue Flamingo
1964 Trommeln der Südsee / Ukulele Melodie

Manuela und die 5 Dops
piano, vocal lead guitar rhythm guitar bass drums
1963 Joachim Salg Walter Hotz Kalle Reith Bodo Fickelscher Ted Malaky
1964 Joachim Salg Jay Marshall Kalle Reith Bodo Fickelscher Ted Malaky
organ,trumpet
1965 Joachim Salg Jay Marshall Fred Rabold Bodo Fickelscher Ted Malaky
sax., flute
1966 Dave Handly Jay Marshall Fred Rabold Bodo Fickelscher Ted Malaky

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.


SINGLE - HITS
Plazierung/Woche
1962 Hula-Serenade
1963
Schuld war nur der Bossa Nova (Blame it on the Bossa nova ) 1/22
1963 Ich geh noch zur Schule (On Top Of Old Smokey) 4/8
1964 Horch was kommt von draußen rein (Mama) 13
1964 Schwimmen lernt man im See (Just so Bobby can see ) (Manuela & Die Five Dops) 3/9
1964 Schneemann 14
1965 Küsse unterm Regenbogen 7/2
1965 Love and Kisses 17
1966 Es ist zum Weinen (Manuela & Die Five Dops) 9/2
1966 Die goldene Zeit (Manuela & Drafi Deutscher) 32
1966 Dumme sterben niemals aus 23
1967 Lord Leicester aus Manchester 12
1967 Monsieur Dupont 9/2
1968 Die Karawane aus Abadan 16
1968 Wenn es Nacht wird in Harlem (When A Man Loves A Woman) 20
1968 Das Haus von Huckleberry Hill 29
1968 Herzklopfen 23
1968 Guantanamera 15
1969 Bobby ... 17
1969 Helicopter US Navy 66 27
1970 Wenn du liebst 29
1970 Alles und noch viel mehr (All Kinds Of Everything) 26
1970 ABC 35
1971 Der schwarze Mann auf dem Dach (Jack In The Box) 30
1971 Prost, Onkel Albert 21
1972 Es lebe das Geburtstagskind 32
1973 Was hast du gemacht 50
1985 Rhodos bei Nacht
1986 Auf den Stufen zur Akropolis
1987 Ewiges Feuer
1988 Oh, Mandolino
1990 Für immer (You got it)
1992 Jive Manuela 75
1993 Wenn ich erst wieder Boden spür'

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche