logo

The Shangri-Las


Margie & Mary-Ann Ganser (beide 15). Ihre Mutter war Sängerin und wollte das musikalische Interesse der Töchter fördern, die Zwillinge erhielten daher viele Jahre Unterricht in Piano und Gesang, Mary Ann begann dann auch Gitarre zu spielen. Nur wenige Blöcke entfernt wohnten die Schwestern Mary (14) & Betty (16) Weiss, die vier kannten sich. Auf ihre gemeinsamen musikalischen Interessen kamen sie jedoch erst 1963 in der Andrew Jackson High School in Queens, New York. Sie beschlossen, miteinander zu musizieren und nannten sich The Bon Bons. Schon bald fanden sie sich bei kleineren lokalen Auftritten wieder.

1964: Artie Ripp hörte sie und bot ihnen einen Vertrag bei der kleinen Kama Sutra Productions. Die darauf folgende Single "Simon Says" erschien Anfang 64 auf Smash Records, danach "Wishing Well/Hate To Say I Told You So" bei Spokane mit kleinem regionalem Erfolg.

Der 22-jährige unerfahrene Produzent George "Shadow" Morton besuchte seine ehemalige High-school- Freundin Ellie Greenwich und deren Ehemann Jeff Barry (Songwriter Greenwich/Barry für Red Bird Records), und gab sich auch als Songwriter aus. Barry bot ihm die Chance, eine Komposition vorzustellen.

Morton hatte von den Shangri-Las gehört, besuchte einen ihrer Auftritte und bat sie ins Studio . Auf dem Weg dorthin fiel ihm ein, er hatte noch keinen Song, stopte sein Auto und schrieb auf ein Blatt Papier seine Eingebung "Remember". Er nahm den Song mit den Mädchen und einer Band (Pianist Billy Joel) auf und brachte ihn in die Red Bird Studios. George Morton erhielt dort einen Vertrag als Produzent. Die Shangri-Las erhielten gleichzeitig einen Vertrag (15,16,16,17 Jahre)., den die Eltern unterzeichnen mußten.

Die Single "Remember (Walking in the sand)" erreichte Platz 5 der US Charts, Platz 14 der UK Charts. Die nächste Single "Leader of the Pack" (Morton, Greenwich, Barry) stümte die Charts, überholte The Beatles und verdrängte The Supremes (Baby Love) von Platz 1. Für beide Singles erhielt das Quartett Goldene Schallplatten.

Es folgten endlose Tourneen durch die USA und Großbritannien, TV-Aufzeichnungen, Auftritte in Werbespots, die die Gruppe meist zu dritt vollzogen. Auf Grund der Popularität sangen The Shangri-Las nun im Konzert mit Gruppen wie Jan & Dean, The Beach Boys, The Beatles, The Supremes, The Nashville Teens, The Byrds, etc.

Der Erfolg ließ 1966 nach, als Red Bird Records interne Probleme bekam und an der Werbung sparte. Die Songs aus dieser Zeit waren in Ländern wie Japan, England, Spanien, Canada und anderswo trotzdem erfolgreich. Ende 66 machte Red Bird die Türen dicht.

Morton brachte die Mädchen nun bei Mercury Records unter. Margie nahm hier Abschied von den anderen, die als Trio unterzeichneten. Weitere Singles erschienen, aber die großen Erfolge blieben nun aus. Die Gruppe trennte sich Ende 1968.

George Morton produzierte in der Folge Janis Ian, Vanilla Fudge, Mott The Hoople, the New York Dolls, und andere.

Mary, Margie und Betty traten in den 70er Jahren gelegentlich auf.
1989 erfolgte eine Reunion und der letzte Auftritt der Shangri-Las zur Palisades Park Reunion venue, New Jersey.

Mary Weiss nahm 2006 bei Norton Records ein Album auf.


Mary-Ann starb † 1971 im Alter von 23 Jahren an einer Hirnhautentzündung.
Margie † starb 1996 im Alter von 48 Jahren an Brustkrebs.


THE SHANGRI-LAS
Margie Ganser Mary-Ann Ganser Mary Weiss Betty Weiss
geb. 1948 geb. 1948 geb. 1949 geb. 1947
gest. † 1996 gest. † 1971

"Leader of the Pack" erreichte Platz 1 in USA und in Australien. In Großbritannien erreichte der Song Platz 11, eine Neuauflage 1972 kam auf Platz 3, eine weitere 1976 auf Platz 7. Damit sind The Shangri-Las die einzige US-Vocal Gruppe, die dreimal die GB Top Ten erreichte.

The Shangri-Las erhielten etliche Goldene Schallplatten.
Pete Townshend (The Who) nannte den Song "Past, Present and Future" als einen seiner Favoriten.
Ihr 1966er Song "Past, Present and Future" mit Musik von Beethoven's "Moonlight" Sonata erschien 2004 von ABBA Sängerin Agnetha Fältskog auf ihrem Album, "My Colouring Book" (2004).

Als Paul McCartney nach den hundert besten Singles gefragt wurde, wählte er "I Can Never Go Home Anymore" von The Shangri-Las
The Shangri-Las zählen neben The Shirelles und The Ronettes zu den größten Girl-Groups. Urteilt man nach derem Auftritt, waren sie die Besten.

"Produziert wurden sie von einem genialen Shadow Morton, ein Produzent der Mitte der 60er
mit seinen exzentrischen Vorstellungen an zweiter Stelle hinter Phil Spector genannt werden muß".
(All Music Guide)


SINGLES US GB
1963 Simon Says/Simon Speaks (Smash Records)
1964 Remember (Walking in the Sand) 5 14
1964 Leader of the Pack 1 11
1964 Shout
1965 Give Him a Great Big Kiss 18
1965 Maybe 91
1965 Out in the Streets 53
1965 Give Us Your Blessings 29
1965 Right Now and Not Later 99
1965 I Can Never Go Home Anymore 6
1966 Long Live Our Love 33
1966 He Cried 65
1966 Past, Present and Future 69
1967 The Sweet Sounds of Summer 123
1967 Take the Time

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche