logo

The Supremes


1958 freundete sich die 15-jährige Studentin Florence Ballard mit Paul Williams und Eddie Kendricks von The Primes (später Temptations) an. Florence sang selbst gerne und gewann 1958 mit ihrer besten Freundin Mary Wilson einen Gesangswettbewerb.

Primes- Manager Milton Jenkins fragte Florence, ob sie nicht eine Schwesterngruppe, "The Primettes", gründen wolle. Florence holte ihre Freundin Mary (15 Jahre alt), die beiden nahmen Betty Travis (16 Jahre) in die Gruppe auf, zuletzt empfahl Paul Williams ihnen Diana Ross (auch 15 J.).

The Primettes waren 1959 gegründet und traten schon bald zu kleineren Anlässen in der Umgebung auf. Betty mußte aber wieder aufhören, um sich mehr der Schule zu widmen und wurde durch Barbara Martin ersetzt. Aber auch Martin wurden die Auftritte von den Eltern bald untersagt, ebenso wie Florence. Mary und Diane machten vorläufig als Duo weiter, bis Florence und Barbara nach Schulabschluß wieder einsteigen konnten.

1960 traf das Quartett William "Smokey" Robinson (Mitglied der Miracles) aus der Nachbarschaft, der sie zu dem jungen "Motown" Label brachte. Chef Berry Gordy hörte sich einige Proben an, befand die minderjährigen Girls aber noch für zu jung und vertröstete sie auf später. Eine 1960 bei dem k leinen Lu-Pine label erschienene Single fand keinen Absatz.

Schließlich erhielten sie 1961 bei Berry Gordy den ersehnten Vertrag. Der von Florence gewählte Name "The Supremes" mißfiel den anderen, aber Gordy unterstützte ihn. Die ersten zwei Singles floppten, die nächsten drei erreichten gerade noch die Top 100, 1962 stieg Barbara Martin aus und heiratete. Die Girls blieben zu dritt. Die achte Single erreichte 1963 Platz 23 der Charts.

Im August 1964 placierte sich ihr "Where Did Our Love Go," (Holland-Dozier-Holland) auf Patz 1. "Baby Love" folgte im September auf Platz 1 in USA. Und es gelang zum ersten Mal einer weiblichen Gruppe, die Nr.1 der britischen Charts zu erobern.

vocal vocal vocal
1961 Diana Ross Florence Ballard
† 1976
Mary Wilson
1967 Diana Ross Cindy Birdsong Mary Wilson
1970 Jean Terrell Cindy Birdsong Mary Wilson
1972 Jean Terrell Lynda Lawrence Mary Wilson
1973 Sherrie Payne Cindy Birdsong Mary Wilson
1976 Sherrie Payne Susaye Greene Mary Wilson
1976 Sherrie Payne Susaye Greene Karen Jackson

16.Mai 1983 - Motown's 25th anniversary TV show.
1983 Diana Ross Cindy Birdsong Mary Wilson

Former Ladies of the Supremes
1986 Lynda Lawrence Jean Terrell Sherrie Payne
1992 Lynda Lawrence Sundray Tucker Sherrie Payne
1996 Lynda Lawrence Freddi Poole Sherrie Payne

Diana Ross & the Supremes: Return to Love tour
2000 Diana Ross Lynda Lawrence Sherrie Payne

Former Ladies of the Supremes
2006 Lynda Lawrence Freddi Poole Sherrie Payne

Streitigkeiten zwischen Ross und Ballard führten 1967 zum Austausch der letzteren gegen Cindy Birdsong. Diana Ross verließ die Gruppe 1970 um eine Solokarriere zu starten, es kam dafür Jean Terrell. Als Birdsong 1972 ausstieg, folgten Lynda Lawrence, danach Sherrie Payne, dann wieder Birdsong, schließlich blieb Susaye Greene. 1976 machte die letzte Original Supreme Mary Wilson Platz für Karen Jackson. Sonntag, 12. Juni 1977 erfolgte das Supremes Abschiedskonzert im Drury Lane Theatre in London.

Florence Ballard, die die Gruppe gegründet hatte, starb † 1976 im Alter von 32 Jahren.

The Supremes hatten 12 Nr.1 Singles, unzählige Goldene Schallplatten, ausverkaufte Konzerte und regelmäßige Fernsehauftritte. Die erfolgreichste Lady-Gruppe der Sechziger und eine der 5 Pop/Rock/Soul Top Acts des Jahrzehnts.

Mary Wilson formierte später "Mary Wilson and the Supremes, with Karen Jackson and Karen Ragland.
Lynda Lawrence, Jean Terrell, Sherrie Payne formten 1986 FLOS: "Former Ladies of the Supremes".
1992 stieg Jean Terrell aus, es kam Sundray Tucker, die wiederum 1996 durch Freddi Poole ersetzt wurde

2000 erfolgte die "Diana Ross & The Supremes - Return to Love tour". (Diana Ross-Lynda Lawrence-Sherrie Payne). Danach Trennung.
FLOS exististieren weiterhin: Lawrence, Payne und Poole singen und treten bis heute erfolgreich auf.

SINGLES US
Pl/Wo
GB D

THE PRIMETTES
1960 Tears of Sorrow/Pretty Baby

THE SUPREMES
1961 I Want a Guy/Never Again
1961 Buttered Popcorn/Who´s Lovin´ You
1962 Your Heart Belongs To Me/He´s Seventeen 95
1962 Let me Go The Right Way/Time Changes Things 90
1963 My Heart Can´t Take it No More/You Bring Back Memories 129
1963 A Breath Taking Guy/The Man With the R.& R. Banjo Band 75
1963 When the Lovelight starts shining through her eyes/
Standing at the Crossroads of Love
23
1964 Run, Run, Run/I´m Giving You your Freedom 93
1964 Where Did Our Love Go 1/2 3/8 16
1964 Baby Love 1/4 1/7 15
1964 Come See About Me 1/2 27
1965 Stop! In the Name of Love 1/2 7/2 3/9
1965 Back in My Arms Again 1 40 34
1965 Nothing But Heartaches 11
1965 I Hear a Symphony 1/2 39
1965 My World Is Empty Without You 5
1966 Love Is Like an Itching In My Heart 9
1966 You Can't Hurry Love 1/2 3/5
1966 You Keep Me Hangin' On 1/2 8/4
1967 Love is Here and Now You're Gone 1 17
1967 The Happening 1 6/5
1967 Reflections 2 5/5
1967 In and Out of Love 8 13
1968 Forever Come Today 28 28
1968 Some Things You Never Get Used to 30 34
1968 Love Child 1/2 15
1968 I'm Gonna Make You Love Me 2 3/6
1969 I'm Livin' in Shame 10 14
1969 I´ll Try Something New (with The Temptations) 25
1969 The Composer 27
1969 No Matter What Sign You Are 31 37
1969 The Weight (with The Temptations) 46
1969 I Second That Emotion (with The Temptations) 18
1969 Someday We'll Be Together 1 13
1969 Why (Must We Fall In Love) (with The Temptations) 31

THE SUPREMES
1970 Up the Ladder to the Roof 10 6/3
1970 Everybody´s Got The Right To Love 21
1970 Stoned Love 7 3/6
1970 River Deep, Moutain High (with The Four Tops) 14 11
1971 Nathan Jones 16 5/4
1971 You Gotta Have Love in Your Heart 55 25
1971 Touch 71
1971 Floy Joy 16 9/3
1972 Automatically Sunshine 37 10
1972 Your Wonderful, Sweet, Sweet Love 59
1972 I Guess I´ll Miss The Man 85
1973 Bad Weather 87 37
1974 Baby Love (Diana Ross & The Supremes) 12
1975 He´s My Man
1975 Where Did I Go From Here
1976 I´m Gonna Let My Heart Do The Walking 40
1976 You´re My Driving Wheel 85
1977 Let Yourself Go

SINGLES IN DEUTSCH
1965 Moonlight and Kisses
Baby, Baby, wo ist unsere Liebe (Where did our love go)
1965 Thank you Darling, Thank you Baby
Johnny und Joe (Come see about me)
18

SINGLES IN ITALIENISCH
1967 L´amore Verra (You can´t hurry love)
Se il Filo Spezzerai (You keep me hangin´ on )

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche