logo

Wayne Fontana & the Mindbenders


gegründet 1963 in Manchester.

Glynn Ellis begann 1961 als Skiffle-Sänger in der Schul-Gruppe "The Velfins", die sich zur halb- professionellen Beat-Gruppe "The Jets" entwickelte. Glynn änderte seinen Namen auf Wayne Fontana (nach dem Elvis-Drummer DJ Fontana).

1963: Zu dem wichtigsten Vorspiel ihrer jungen Karriere für Fontana Records im Oasis Club erschienen von dem Quartett nur Wayne und Bassist Bob Lang. Der zur Hausband gehörende erfahrene Drummer Ric Rothwell, sowie Gitarrist Eric Stewart waren anwesend und halfen beim Vorspiel aus. Eric sollte am Abend mit der Band "Johnny Peters and the Jets" im Oasis spielen. Die Band erhielt den Plattenvertrag, der Bandname wurde auf The Mindbenders (nach einem Western) geändert.

Die erste Single erschien im Juni "Hello Josephine" (Fats Domino) erreichte Platz 46 der GB Charts, die zwei nächsten Singles schnitten schlechter ab.
1964: Im May erschien "Stop Look and Listen" (von Ben E. King) und schaffte den Aufstieg bis Platz 37, die im Herbst veröffentlichte "Um Um Um Um Um Um" (Major Lance) kam bis auf Platz 5.
Die Band ging auf eine umfangreiche Britannien Tournee mit Brenda Lee. Zur gleichen Zeit erschien die Single "The Game of Love" (Clint Ballard) und erreichte in GB Platz 2.
In USA war dies die Debüt-Single der Band und eine der ersten erschienenen Fontana Platten, sie erreichte Platz 1 der US Charts.
Es erfolgte eine eiligst organisierte USA-Tournee, die äußerst problematisch verlief.

1965: Im März während einer 21-tägigen England Tour mit Herman's Hermits war Wayne nervlich so erschöpft, daß The Mindbenders zu dritt spielen mußten. Stewart, der die Leadstimme übernommen hatte, kam beim Publikum gut an. Nach weiteren mittleren Erfolgen verabschiedete sich Wayne nach einem Konzert im Okt.65 unangekündigt ("nun gehört alles euch") und verließ die Band.

Uber Nacht wurden aus einer absteigenden Band zwei neue Akte, ein Solosänger (Wayne Fontana)
und eine Band (The Mindbenders (siehe weiter unten)).


Wayne Fontana & the Jets
vocals lead guit bass rhythm guit drums,voc
1962-63 Wayne Fontana Terry Morton Bob Lang Stuart Sirett Ian "Skins" Lucas
Terry und Ian gingen später zu "The Scorpions". Terry spielte kurz bei "The Country Gents"

Wayne Fontana & the Mindbenders
vocals guit, voc. bass drums,voc
1964 Wayne Fontana Eric Stewart Bob Lang Rick Rothwell

The Mindbenders
guit, voc. bass, voc drums
1967 Eric Stewart Bob Lang Rick Rothwell
1967 Eric Stewart Bob Lang Paul Hancox
1968 Eric Stewart Graham Gouldmann Jimmy O´Neil

Wayne Fontana and the Boys/Wayne Fontana´s Opposition
vocals lead guit bass drums keyb
1965 Wayne Fontana Frank Renshaw Stuart Sirett Bernie Burns ???

Wayne Fontana´s Opposition 2
Wayne Fontana John Kelman Stuart Sirett Phil Keene

Wayne Fontana´s Opposition 3
Wayne Fontana John Kelman Roy Henshall Phil Keene

Wayne Fontana´s Opposition 4
Wayne Fontana Rod Gerrard Roy Henshall Phil Keene

Wayne Fontana´s Opposition 5
Wayne Fontana Dave Lowarch Roy Henshall Bernie Burns

Wayne Fontana & the Mindbenders
rhythm
1976 Wayne Fontana Dave Lowarch Jess Smith?
Kevin Wood?
Neil Reading Kenny Anders

Wayne Fontana


Wayne, unter Vertrag bei Fontana Records, brachte einige Singles heraus, von denen "Pamela, Pamela" die erfolgreichste war. Sie erreichte in den GB Charts Ende 1966 Platz 11, und war Wayne´s letzter Hit.

Wayne Fontana sang 1966 bei Manfred Mann vor, Mike D´Abo wurde aber genommen.

1976 erfolgte eine Neuformierung der Band "Wayne Fontana & the Mindbenders".

The Mindbenders (1965-68)


Ihre erste Single ohne Fontana war der Hit "Groovy Kind of Love" (Carole Bayer Sager / Toni Wine). Der Song erreichte in USA, wie auch in GB Platz 2 der Charts. Im Juli 66 tourten sie sehr erfolgreich durch die Staaten, u.a. mit James Brown.

Einige Monate vor "Sgt.Pepper", und noch längere Zeit vor "Sorrow" und "Tommy" erschien bereits ein Concept-Album von den Mindbenders. Das Juwel wurde nur wenig beachtet und verschwand alsbald. Einige erstklassige Singles und Alben brachten nur mittlere Erfolge. Die Band lieferte zwei Songs zum Film "To Sir, With Love" mit Sidney Poitier.

Anfang 1968 ging der Bassist, für ihn kam der als Komponist sehr erfolgreiche Graham Gouldman. Die Band trennte sich im November 1968, nach einer Tournee mit The Who, Arthur Brown, und Joe Cocker.

Eric Stewart formierte anschließend die Band "Hotlegs", und später die erfolgreichere Band "10cc", bei der auch Kollege Graham Gouldman mitmachte. Sowohl Eric Stewart, als auch Graham Gouldman waren sehr erfolgreiche Songwriter.

Bob Lang stieg bei der Rock Band "Racing Cars" ein, deren Hit "They Shoot Horses, Don't They?" Platz 14 der GB Charts 1977 erreichte. Danach verschwand die Band für immer.


Wayne Fontana & the Mindbenders

Singles UK US D
Jun 63 Hello Josephine/ Road Runner 46
Okt 63 For You For You/ Love Potion Number 9.
Feb 64 Little Darlin'/ Come Dance With Me
Mai 64 Stop Look And Listen/ Duke Of Earl 37
Sep 64 Um Um Um Um Um Um/ First Taste Of Love 5
Jan 65 The Game Of Love/ Since You've Been Gone 2 1 19
Jun 65 Just A Little Bit Too Late/ Long Time Comin' 20 45
Sep 65 She Needs Love/ Like I Did 32

Wayne Fontana
Nov 65 It Was Easier To Hurt Her/ You Made Me What I Am 36
Apr 66 Come On Home/ My Eyes Break Out In Tears 16
Aug 66 Goodbye Bluebird/ The Sun's So Hot Today 49
Nov 66 Pamela, Pamela/ Something Keeps Calling Me Back 11

The Mindbenders
Dec 65 A Groovy Kind Of Love/ Love Is Good (Carole Bayer/Toni Wine) 2 1
Apr 66 Can't Live With You, Can't Live Without You/ One Fine Day 28
Jul 66 Ashes To Ashes/ You Don't Know About Love (Bayer/Wine) 14 55
Dec 66 I Want Her, She Wants Me/ The Morning After (Rod Argent)
1967 We'll Talk About It Tomorrow (Bayer/Wine)
1967 The Letter 42
1967 Schoolgirl (Graham Gouldman)
1968 Blessed Are Lonely
1968 Uncle Joe, The Ice Cream Man

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche