logo

The Buckinghams


gegründet 1965 in Chicago.
Die Teenager Dennis Tuffano und sein Nachbar Jon Poulos spielten in der Band "The Pulsations", Carl Giammarese und Nick Fortuna bei "The Centuries". Als bei "The Pulsations" Musiker ausstiegen, wechselten Carl und dann Nick zu Dennis und Jon. Dennis Miccoli war der erste Keyboarder der Band, er sah Musik wirklich nur als Hobby.

In dieser Besetzung trat die Band zu einem lokalen Bandwettbewerb der TV-Sendung "All Time Hits" an und gewann die vierzehn- wöchige Teilnahme in der TV-Musik-Show. Die british Invasion war in vollem Gange, die Fernsehmacher wollten daher einen englisch klingenden Namen für die Band, ein Wachmann lieferte die Idee, sie nannten sich nunmehr "The Buckinghams".

Während dieser Zeit, Anfang 66, erhielt die Group ein Angebot von USA Records, was sie auch annahmen. Freund Jim Holvay von "The Mob", einer anderen Band, bot ihnen seine Kompositionen ('Kind of A Drag,' 'Don't You Care,' 'Hey Baby,' Susan) an. Der Plattenvertrag galt für 12 Songs, die die Band dann auch mit Produzent Dan Beloc im Chess Studio aufnahm. Nach den Plattenaufnahmen wurde das Hobby für Dennis zuviel, er verließ die Gruppe.


Die Plattenfirma veröffentlichte erst einige Cover-Singles, die aber nur lokale Erfolge brachten. Als letzte vertragliche Single erschien "Kind of A Drag" (von Jim Holvay). Der Bläsersatz, der für die Single mitwirkte, wurde später als "The Chicago Sound" bekannt. USA Records investierte keine Werbung mehr in die letzte Single, die lokale Radio Station "WLS" spielte den Song aber häufig, der nach einiger Zeit zuerst ein lokaler Hit wurde, dann bis auf Platz 1 der US-Charts hochkletterte.

Sechs Monate waren seit Dennis´s Ausstieg vergangen, "The Buckinghams" bekamen mit Marty Grebb nun wieder einen Keyboarder. Marty kam von "The Exeptions", wo auch Peter Cetera (Chicago) gespielt hatte. Jim Guercio übernahm das Management und brachte die Band bei Columbia Records unter, er übernahm auch die Plattenproduktion. Guercio wurde später erfolgreich als Produzent der ersten elf Chicago-LP´s, sowie der zweiten Blood,Sweat & Tears LP.

Obwohl die Produktionen sehr erfolgreich waren, wuchsen die musikalischen und finanziellen Differenzen mit Guercio. Nach der zweiten LP trennte sich die Band von ihm und bekam Jimmy Wisner. Ab 1968 nahmen die Plattenverkäufe der "Buckinghams" stark ab, es gelang ihnen nicht mehr frühere Erfolge zu wiederholen. 1969 verließen Nick und Marty die Formation, statt ihnen kamen John Turner und Kurt Bachman. 1970 trennten sich "The Buckinghams". Die Gruppe hatte 1967 in USA mehr Tonträger verkauft als jeder andere Künstler.


Marty Grebb stieg 1970 bei den reformierten "Lovecraft" für eine Album-Produktion ein, danach formierte er "The Fabulous Rhinestones" für drei kritische LP´s, schließlich wurde er Studio- und Tour-Musiker, er spielte mit Größen wie Bonnie Raitt und Leon Russell.

Carl und Dennis T. versuchten sich lange Zeit erfolglos als Akustik-Duo "Tufano-Giammarese". Erst als sie mit Produzent Lou Adler in Kontakt kamen, produzierte dieser mit vielen Problemen drei Alben. Das dritte gelangte nicht mehr zur Erscheinung. 1977 trennte sich das Duo.

1980 erfolgte auf Einladung der Radiostation WLS in Chicago eine Reunion. Carl und Nick erhielten "The Buckinghams" seitdem aufrecht. Sie spielen bis heute Nostalgia Shows. Tufano schrieb Songs und arbeitete wiederholt mit Bernie Taupin.

Jon Poulos verstarb † 1980.


The Buckinghams
guit, voc guitar, harm, voc bass keyb drums
1965 Carl Giammarese Dennis Tufano Curt Bachman Dennis Miccolis Jon-Jon Poulos
1965-67 Carl Giammarese Dennis Tufano Nick Fortuna Dennis Miccolis Jon-Jon Poulos
1966-69 Carl Giammarese Dennis Tufano Nick Fortuna Marty Grebb Jon-Jon Poulos
1969-71 Carl Giammarese Dennis Tufano Curt Bachman John Turner Jon-Jon Poulos
† 1980
1971-77 Carl Giammarese Dennis Tufano
Reunion
1980 Carl Giammarese Dennis Tufano Nick Fortuna Dennis Miccolis
1980-83 Carl Giammarese Dennis Tufano Nick Fortuna
1983-86 Carl Giammarese keyb
John Cammelot
Nick Fortuna Dennis Miccolis Tom Scheckel
1986- Carl Giammarese guit, voc
Bob Abrams
Nick Fortuna Bruce Soboroff Tom Scheckel

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Hit - Singles US
1966 I´ll Go Crazy (James Brown)
1966 I Call Your Name (Beatles)
1966 I´ve Been Wrong Before (Hollies)
1966 Laudy Miss Claudy
1967 KIND OF A DRAG 1
1967 DON'T YOU CARE 6
1967 LAWDY MISS CLAUDY 12
1967 MERCY, MERCY, MERCY 5
1967 HEY BABY,THEY'RE PLAYING OUR SONG 10
1967 SUSAN 8
1968 BACK IN LOVE AGAIN 46

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche