logo

Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich


gegründet 1961 in Salisbury.
Im April 1960 geschah eine der größten Tragödien des R&R. als Eddie Cochran bei einem Autounfall starb und Gene Vincent schwer verletzt wurde. Polizist Dave Harman war im Einsatz, übernahm und verwahrte Eddie´s Gitarre, bis sie an seine Familie weiter gegeben wurde.

1961, ein Jahr später, formierte er mit seinen vier Freunden die Band Dave Dee & The Bostons. Sie traten in Britannien auf, und kündigten schon bald ihre Berufe um von Musik zu leben. Die Band spielte auch in Hamburg (Top Ten Club, Star Club) und Köln (Storyville).

Während einem Auftritt im Sommer 1964, zusammen mit den Honeycombs, wurden die Songschreiber Ken Howard und Alan Blaikley auf sie aufmerksam. Nach Aufnahmen ohne Erfolg mit Joe Meek, erhielt die Band einen Vertrag mit Jack Baverstock/Fontana Records und wurden von Steve Rowland produziert. Mit dem neuen Namen - Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich - und flotten Songs von Howard/Blaikley, begannen sich ihre Platten gut zu verkaufen. Jeder ihrer Songs hatte einen eigenen Charakter, vorgetragen in melodramiatischen, faszinierenden Szenarien und theatralischer Kleidung.

Obwohl die Band in USA nie Erfolg hatte, verkauften sich ihre Platten in der ganzen restlichen Welt. Zwischen 1965 und 69 war die Band mehr Wochen in den britischen Charts als die Beatles. Im September 1969 verließ Dave Dee die Band, um eine Solo-Karriere anzustreben, die aber nur kurzlebig war. Er versuchte sich danach als TV-Conferencier und als Plattenproduzent.

Die verbliebene Band, Dozy, Beaky, Mick & Tich, veröffentlichten weiterhin Platten, mit wenig Erfolg. Sie trennten sich 1972 endgültig.

1980 reformierte sich die Band , allerdings ohne Dave Dee, der aber eine Single mit ihnen aufnahm. 1990 erfolgte eine zweite Reunion, diesmal mit Dave Dee.


Dave Dee verstarb † 9. Januar 2009 an Krebs.
Dozy verstarb † 13. Januar 2015 an Krebs.


Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
vocal bass guitar lead guitar drums
Dave Dee
† 2009
Dozy
† 2015
Beaky Mick Tich

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Singles UK
Pl/Wo
D
1965 No Time / Is It Love
1965 All I Want / It Seems A Pity
1965 You Make It Move / I Can't Stop 26
1966 Hold Tight / You Know What I Want 4/6 4/9
1966 Hideaway / Here's A Heart 10/3 3/13
1966 Bend It / She's So Good 2/6 1/13
1966 Hard To Love You 10/2
1966 Save Me / Shame 3/5 2/8
1967 Touch Me Touch Me / Marina 13 8/4
1967 Okay! / He's A Raver 4/4 3/13
1967 Zabadak! / The Sun Goes Down 3/5 6/4
1968 The Legend Of Xanadu / Please 1/6 5/10
1968 Last Night In Soho 8/3 13
1968 Wreck Of The Antoinette 14 21
1969 Don Juan 23 22
1969 Snake In The Grass 23 18

Dozy, Beaky, Mick & Tich
1970 Mr President 33
1974 She's My Lady / Babeigh
1983 Staying With it / Sure Thing

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche