logo

The Fifth Dimension


gegründet 1965 in Los Angeles.
Billy Davis Jr., Ron Townson und LaMonte McLemore, wuchsen in St.Louis, Missouri auf, gingen als Teenager getrennte Wege und trafen sich später wieder in Los Angeles.


Ron´s Großmutter erkannte sein gesangliches Talent, er bekam Unterricht in Gesang und Schauspiel. Ron sang ab sechs in mehreren Schul-Chören. Während der High School-Zeit belegte er Platz drei in der Talentsuche des Staates Missouri für die Metropolitan Opera. Ron trat in Musicals auf, tourte mit "The Wings of Jordan" acht Jahre und war zwei Jahre Chorleiter. Ron heiratete Babette 1957 und zog mit ihr nach Los Angeles. Er arbeitete und tourte mit Dorothy Dandridge, erhielt als Resultat eine Rolle in der Verfilmung von Porgy & Bess, tourte mit Nat King Cole und gründete seinen a capella "The Celestial Choir".

Billy begann mit acht im Gospel-Chor zu singen. Nach der Schule realisierte er, daß das Singen sein größtes Interesse war, und gründete die Rock-Gruppe "The Emeralds", die zwei Singles 1959/60 aufnahm. Die Gruppe trat in Clubs auf, wurde später zu "The Saint Gospel Singers" und nahm zwei Singles bei Hudson Records auf. In der Army formierte er die Gruppe "The Kingsmen". Danach ging er, in der Hoffnung auf eine musikalische Zukunft, nach Los Angeles.

LaMonte interessierte sich seit frühester Kindheit für Fotografie. Später wollte er professioneller Baseball-Spieler werden, was ihm auch fast gelang. Die Karriere endete nach einem Arm-Bruch, er wand sich wieder der Fotografie zu. LaMonte war der Erste, der schwarze Frauen für "Harper´s Bazaar", aber auch Stars wie "The Supremes" oder "Stevie Wonder" für Motown ablichtete. Auf sein Gesangs-Talent stieß er erst während dem Service bei der Navy. Danach eröffnete LaMonte einen Foto-Shop und fotografierte Stars wie Frank Sinatra, Sammy Davis, Jr., Count Basie, Nancy Wilson, Johnny Mathis.

Marilyn McCoo, geboren in Jersey City, NJ, aufgewachsen in Los Angeles, sang seit frühester Kindheit und wollte Entertainer werden. Sie studierte Piano, Tanz und Gesang, nahm mit fünfzehn an "Art Linkletter's Talent Scouts", einem TV-Wettbewerb teil. Marilyn gewann 1962 den Schönheits-Bewerb "Miss California Bronze Talent Award", in dessen Zusammenhang sie von LaMonte fotografiert worden war. LaMonte ermunterte sie, in seine Jazz-Group einzusteigen.

Florence LaRue, geboren in Plainsfield, NJ, wollte Schauspielerin werden, erhielt eine Ausbildung in Tanz und Violine. Die Familie zog nach Los Angeles, wo Florence ein Studium in Music absolvierte. Sie gewann 1963 den Schönheits-Bewerb "Miss California Bronze Talent Award", in dessen Zusammenhang sie von LaMonte fotografiert, und von der Vorjahrs-Gewinnerin Marilyn McCoo gekrönt wurde.


LaMonte und Ron hatten bereits seit 1958-62 mit "The Intervals" einige Singles aufgenommen, die Band löste sich 1962 auf und wurde neu besetzt. LaMonte lud Marilyn ein, mitzumachen. Als der "große" Rex Middleton dazukam, wurde auch der bekannte Name seiner früheren Band verwendet - "The Hi-Fi´s"

Die Band trat 1963 in Los Angeles Clubs auf und geriet 1964 in Ray Charles´s Aufmerksamkeit, der sie als Background-Group "The Vocals" auf Tournee mitnahm. Sie nahmen bei Ray´s Tangerine Label die Single "Lonesome Mood/Look Out For Love" auf, die erfolglos blieb.
Sie sangen auch für "Margie Hendrix (& the Vocals)" Background, bekamen personelle Differenzen und trennten sich 1966. Harry und Floyd gründeten daraufhin die sehr erfolgreiche Formation "The Friends Of Distinction".


LaMonte und Marilyn wollten eine neue Gruppe formieren. Lamonte gewann seinen Freund aus Kindheitstagen, Ron, sowie seinen Kousin Billy. Die Formation wollte eine zweite Sängerin, LaMonte fragte daher Florence, die er früher fotografiert hatte. Anfangs unschlüssig, stimmte sie aber zu.

"The Versatiles" sangen Manager Marc Gordon vor, der sie unter Vertrag nahm. Sie erhielten bei Johnny Rivers einen Platten-Vertrag für sein neu gegründetes Label, Soul City Records unter der Voraussetzung, den Namen zu ändern. "The 5th Dimension" (erdacht von Ron und Babette Townson) gefiel ihm.

Die erste Single "I'll Be Lovin' You Forever" floppte, aber bereits die zweite (geschr.von John Phillips) erreichte 1967 in den US-Charts Platz 16. Die vierte Single "Up, Up and Away" (von Jimmy Webb) erreichte Platz 7 und brachte der Band fünf Grammys.


Ein folgendes Album (mit Songs von Webb) soll das beste Werk der "5th Dimension" sein, zwei Singles daraus kamen nur knapp unter die Top Forty. Die Single "Stoned Soul Picnic" (von Laura Nyro) kam bis Platz 3 und wurde mit über zwei Millionen Kopien der erste Millionen-Seller der Band. 1969 erschien das Medley "Aquarius/Let The Sunshine In" aus dem Musical "Hair", ihm gelang der Sprung auf Platz 1 mit über zwei Millionen verkauften Platten. Die Single und das Album "Age of Aquarius" brachten Gold und zwei Grammys.

Im Oktober 1969 erreichte auch noch "Wedding Bell Blues" (eine Nyro Komposition) Platz 1 der Charts. Im selben Jahr heiratete Florence den Band-Manager Marc Gordon, Marilyn heiratete Billy.

Die Band feierte auf ihren Welt-Tourneen triumphale Erfolge, traten in zahllosen Shows und TV-Sendungen auf und erhielten jede Menge Ehrungen. Ende 1970 gelang der Band mit "One Less Bell To Answer" (Burt Bacharach/Hal David) ein weiterer Riesen-Hit mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren.

1970 wechselten "The 5th Dimension" zu Bell Records. Die großen Platten-Erfolge setzten sich bis 1973 fort. 1974 unterzeichneten "5th Dimension" einen Vertrag bei ABC Records.


1975 verließ das Ehepaar Marilyn/Billy die Band, um erfolgreich Duo- und Solo-Karrieren zu verfolgen. 1978 verließ Ron die Formation, um die eigene Band "Ron Townson and Wild Honey" zu gründen und andere Projekte zu verfolgen. 1980 kehrte Ron zu "The 5th Dimension" zurück.

Seit 1978 durchliefen die Band viele personelle Wechsel, sie produzierte aber bis heute Platten und trat all die Jahre gefeiert auf. Sylvester 1990 gab es eine Reunion der Original-Besetzung für einen Auftritt in Atlantic City, der eine ganze Reihe von Konzerten folgten.

1991 erhielten "The 5th Dimension" einen Star auf "Hollywood’s Walk Of Fame". 1993 stieg der ehemalige "Santana"-Sänger Greg Walker in die Formation ein, er blieb bis 2006.
1997 verließ Ron Townson die Band, um sich zur Ruhe zu setzen, er verstarb † 2. August 2002 an Nierenversagen.
2006 verließ Lamonte McLemore die Band, um sich zur Ruhe zu setzen.

"The 5th Dimension" treten noch immer auf, als einziges Gründungs-Mitglied ist Florence LaRue dabei.


The Intervals
vocal vocal vocal vocal vocal vocal
1958 Lamonte McLemore Ron Townson ??? ??? ??? Floyd Butler † 1990

The Hi - Fi´s - The Vocals
1962 Lamonte McLemore Marilyn McCoo Harry Elston Fritz Baskett Lawrence Summers Rex Middleton † 2004

The Versatiles
1965 Lamonte McLemore Marilyn McCoo Ron Townson Florence LaRue Billy Davis

The 5th Dimension
1966 Lamonte McLemore Marilyn McCoo Ron Townson Florence LaRue Billy Davis
1975 Lamonte McLemore Eloise Laws Ron Townson Florence LaRue Danny Beard
1976 Lamonte McLemore Marjorie Barnes Ron Townson Florence LaRue Danny Beard
1978 Lamonte McLemore Terri Bryant Ron Townson Florence LaRue Danny Beard
1978 Lamonte McLemore Terri Bryant Mic Bell Florence LaRue Lou Courtney
1979 Lamonte McLemore Pat Bass
Tanya Boyd
Joyce Wright
Mic Bell Florence LaRue Lou Courtney
Michael Procter
1980 Lamonte McLemore Joyce Wright Ron Townson Florence LaRue Michael Procter
1986 Lamonte McLemore Estrelita Ron Townson Florence LaRue Michael Procter
1987 Lamonte McLemore Joyce Wright Ron Townson Florence LaRue Michael Procter
1988 Lamonte McLemore Phyllis Battle Ron Townson Florence LaRue Michael Procter
1989 Lamonte McLemore Phyllis Battle Ron Townson Florence LaRue Eugene Barry Hill
1993 Lamonte McLemore Phyllis Battle Ron Townson † 2002 Florence LaRu Greg Walker
1998 Lamonte McLemore Phyllis Battle Wilie Williams Florence LaRue Greg Walker
2002 Lamonte McLemore Van Jewell Wilie Williams Florence LaRue Greg Walker
2002 Lamonte McLemore /td> Julie Delgado Wilie Williams Florence LaRue Greg Walker
2005 Lamonte McLemore Van Jewell Wilie Williams Florence LaRue Greg Walker
2005 Lamonte McLemore Jamila Ajibade Wilie Williams Florence LaRue Greg Walker
2006 Michael Mishaw Valerie Davis Wilie Williams Florence LaRue Leonard Tucker
2007 Michael Mishaw Jennifer Lee Warren
Gwyn Foxx
Wilie Williams Florence LaRue Leonard Tucker
2008 Michael Mishaw Patrice Morris Wilie Williams Florence LaRue Leonard Tucker
2009 Floyd Smith Patrice Morris Wilie Williams Florence LaRue Leonard Tucker

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Singles US GB D
1966 I'll Be Lovin' You Forever / Train Keep On Movin’
1967 Go Where You Wanna Go / Too Poor To Die 16
1967 Another Day, Another Heartache / Rosecrans Blvd.
1967 Up Up & Away / Which Way To Nowhere 7
1967 Paper Cup / Poor Side Of Town 34
1968 Carpet Man / The Magic Garden 29
1968 Stoned Soul Picnic / The Sailboat Song 3
1968 Sweet Blindness / Bobbie's Blues (Who Do You Think Of?) 13
1969 California Soul / It'll Never Be The Same Again 25
1969 Aquarius/Let The Sunshine In / Don'tcha Hear Me Callin' To Ya 1 11 2
1969 Sunshine Of Your Love 33
1969 Workin' On A Groovy Thing / Broken Wing Bird 20
1969 Wedding Bell Blues / Lovin' Stew 1 16
1970 Blowing Away /Skinny Man 21
1970 The Declaration / A Change Is Gonna Come & People Gotta Be Free
1970 The Girl's Song / It'll Never Be The Same Again
1970 Puppet Man / A Love Like Ours 24
1970 Save The Country / Dimension 5ive 27
1970 On The Beach(In The Summertime) / This Is Your Life
1970 One Less Bell To Answer / Feelin' Alright? 2
1971 Love's Lines, Angles & Rhymes / The Singer 19
1971 Light Sings / Viva Torado
1971 Never My Love / A Love Like Ours 12
1972 Together Let's Find Love / I Just Wanta Be Your Friend 37
1972 (Last Night) I Didn't Get To Sleep / The River Witch 8
1972 If I Could Reach You / Tomorrow Belongs To The Children 10
1973 Living Together, Growing Together / What Do I Need To Be Me 32

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche