logo

The Jimi Hendrix Experience


Jimi Hendrix, geboren 1942 in Seattle,
interesierte sich schon früh für Musik, er bekam mit 13 eine Ukelele, mit 16 eine akkustische Gitarre, womit er mit Freunden als "The Velvetones" spielte. Mit der nächsten Formation, "The Rocking Kings", hatte er bereits eine elektrische. 1961 absolvierte er seine Militärzeit, aus der er nach 13 Monaten entlassen wurde.

Mit Bassist Billy Cox, einem Army-Freund, gründeten sie "The King Kasuals" und spielten die nächsten drei Jahre schlechtbezahlte Gigs um Clarksville und Nashville, Tennessee. Nebenbei spielte Jimi in Begleitbands für Chuck Jackson, Slim Harpo, Tim Tucker, Sam Cooke, Jackie Wilson.


1964 ging Jimi nach New York, wo er Lithofayne "Fayne" Pridgeon kennenlernte, die ihm mit ihren Beziehungen weiterhalf. Er gewann im Apollo Theater einen Amateur-Wettbewerb.

1965 wurde Jimi Gitarrist der "Isley Brothers-" Band für eine US-Tour und Plattenaufnahmen. In Nashville stieg er aber aus, um mit Gorgeous George Odell zu touren. In Atlanta bekam er einen Job in Little Richards Band "The Upsetters". Nach kurzer Zeit stieg er auch dort aus, um mit Ike & Tina Turner zu touren, wurde aber bald wegen seiner wilden Gitarren-Solis gefeuert und ging zu Little Richard zurück, wo er nach einigen Monaten auch rausflog.

Jimi begann in der New Yorker Band "Curtis Knight & The Squires", tourte danach zwei Monate mit "Joey Dee & The Starlighters", stieg wieder bei den "Squires" ein, bei dessen Manager Ed Chalpin er einen Drei-Jahres-Plattenvertrag unterzeichnete, für 1 Dollar Gage und 1 % Beteiligung an Curtis´s Plattenverkäufen. Die Zusammenarbeit endete bald wieder, der Vertrag blieb gültig.

1966 gründete Hendrix seine eigene Band "Jimmy James & The Blue Flames", in der der 15-jährige Randy Wolfe aus California und ein Randy aus Texas mitspielten. Jimi nannte den einen Randy California, den anderen Randy Texas. Randy California gründete später "Spirit" mit Ed Cassidy.


Jimi´s Band erregte bald Aufmerksamkeit in New York City, sie traten hauptsächlich im Cafe Wha? im West Village auf. Hier traf Jimi auch auf Sängerin Ellen McIllwine und Gitarrist Jeff "Skunk" Baxter, sowie auf Frank Zappa, der ihm als Neuheit das "Wah-Wah-Padal" zeigte.

Jimi lernte Linda Keith im Cheetah Club, West 21st Street, NY, kennen, sie empfohl ihn Andrew Loog Oldham (Stones-Manager) und Seymour Stein (Produzent), beide lehnten ab. Sie stellte ihn Chas Chandler (ex-Bassist der Animals) vor, der beeindruckt war und Jimi nach London mitnahm. Jimi unterzeichnete einen Managervertrag bei Chas und Michael Jeffery (ex-Animals Manager). Chas und Jimi wählten den Gitarristen Noel Redding als Bassist, und Mitch Mitchell als Drummer aus.


Ab September 1966 traten "The Jimi Hendrix Experience" öffentlich auf. Sie machten sowohl auf Musik- Fans wie auch Stars Riesen-Eindrücke, und hatten bald einen Plattenvertrag bei Track Records. Ende 1966 erschien die Single Hey Joe, die in UK Platz 6 erreichte.

Die erste LP "Are You Experienced" erschien im May 1967 und stieg bis Platz 2. Platz 1 belegte das Beatles Album "Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band".

Die Band tourte nun intensiv durch England und Europa, bevor sie im Juni 67 nach USA ging. Auf Paul McCartneys Empfehlung spielte die "JH Experience" bei dem "Monterey Pop Festival", was ihnen Star-Ruhm in USA einbrachte. Eine US-Tour als Vorprogramm für "The Monkees" wurde bald abgebrochen, da sich die Monkees-Fans nicht für Hendrix begeistern konnten.

Das zweite Album wurde von Chas Chandler und Eddie Kramer produziert. Während dieser Zeit absolvierte die Band einen prallvollen extremen Tour-Kalender, begleitet von Alkohol, Drogen und Erschöpfung. In Stockholm wurde Jimi verhaftet, nachdem er sein Hotelzimmer demoliert hatte.

Mit dem dritten (Doppel-) Album änderte Jimi die bisherige Richtung. Waren die beiden ersten Alben noch nach Chas Chandlers Wünschen produziert, mit kurzen poppigen Songs, übernahm Hendrix nun die musikalische Gestaltung nach seinem Geschmack, Chas verabschiedete sich aus dem Studio. Die langwierigen Arbeiten (Gipsy Eyes wurde 43 mal aufgenommen), experimentierte Jimi mit wechselnden Musikern, Instrumenten und modernen Effekten. Bei den Aufnahmen wirkten Dave Mason, Chris Wood, Steve Winwood (alle drei von Traffic) Drummer Buddy Miles und Dylan Organist Al Kooper, sowie weitere mit. Das entstandene Album "Electric Ladyland" wird heute als eines der besten der Rock- Geschichte bezeichnet.

Noel Redding hatte 1968 seine eigene Band "Fat Matress" gegründet, in der er sein Instrument Gitarre endlich wieder spielen konnte, was von Hendrix belächelt wurde. Nach einem Auftritt bei Berry Fey´s "Denver Pop Festival", das mit Unruhen und Tränengas endete, mußte die Band in einem Truck aus dem Backstage-Bereich gerettet werden. Einen Tag später meldete Noel Redding seinen Ausstieg aus der Gruppe an.


1969 bekam Jimi Hendrix Probleme mit seinem Ex-Manager Ed Chalpin, der den noch gültigen Vertrag mit Hendrix besaß. Dies führte zur Beschlagnahme von Hendrix Tantiemen. Letztendlich einigte man sich, ein Album zu den finanziellen Gunsten Chalpins aufzunehmen.

Nach Reddings Ausscheiden holte Jimi seinen Freund aus Army-Zeiten, Billy Cox in die Band, um die verbliebenen vertraglichen Auftritte zu spielen. Außerdem erweiterte er die Gruppe um einen weiteren Freund (Rhythm.Git), sowie zwei Percussionisten. und änderte den Namen in "Gypsy Sun and Rainbows". In dieser Besetzung wurden sie als Höhepunkt des Woodstock-Festivals gehandelt, mit der höchsten Gage aller Auftretenden von $ 18.000.--.

Der Zwei-Stunden-Auftritt, begleitet von zahlreichen technischen Problemen, zeigte Schwächen der Band, die nicht genügend eingespielt war. Jimi überbrückte dies mit seiner historischen Solo- Darbietung der amerikanischen Hymne "Star Spangled Banner", die alle Grenzen des Gitarre-Spiels überschritt und Jimi´s Genialität aufzeigte.

Kurz nach Woodstock löste Jimi die Band auf, um mit Billy Cox und Buddy Miles als "The Band Of Gypsys" aufzutreten. In dieser Besetzung spielte die Band vier Konzerte zu Sylvester 1969/70, die aufgezeichnet wurden und mit der LP "Band Of Gypsys" das Ende des Rechtsstreits und des Vertrages mit Ed Chalpin bedeutete.

Der zweite Auftritt der Band, einen Monat später im Madison Square Garden, New York geriet zum Disaster. Nach technischen Problemen konnte die Band erst um drei Uhr morgens auftreten, Jimi stand zu dem Zeitpunkt derart unter Drogen, daß er nach zwei Songs von der Bühne eskortiert werden mußte.


Der Versuch des Managers Michael Jeffery die alte Besetzung zu reformieren, scheiterte. Jimi spielte mit Cox und Mitchell als "Cry Of Love" Band weiter. 1970 war mit Studioarbeit und Aufnahmen ausgefüllt, wochenends mit Live-Auftritten. Die "Cry Of Love-" Tour begann im April im LA Forum und endete nach 30 Konzerten im August in Honolulu, Hawaii.

Der 1968 gekaufte Generation Club in Greenwich Village, NY, wurde im August 1970 als "Electric Ladyland" Studio für Plattenaufnahmen bezogen. Nach vier Wochen flog die Band nach England zum Auftritt beim "Isle Of Wight"-Festival und dem Start einer Europa-Tornee. Der letzte Auftritt am 6. September 1970 beim Fehmarn-Festival endete mit Unruhen, nach dem Konzert ging die Bühne in Flammen auf. Billy Cox wurde mit Drogen erwischt, beendete die Tour für sich und flog nach Hause nach Mamphis, Tennessee.


Jimi Hendrix verbrachte die Nacht mit seiner deutschen Freundin Monika Dannemann in London, die ihn an Morgen unter nicht ganz geklärten Umständen leblos auffand. Er soll abends Wein getrunken haben und neun starke Schlaftabletten geschluckt haben.

Jimi Hendrix verstarb † am 18. September 1970 auf dem Weg ins Hospital, er wurde 27 Jahre alt.
Noel Redding verstarb † 11. Mai 2003 in seinem Haus in Irland im Alter von 57 Jahren durch einen Riss der Bauchaorta.
Mitch Mitchell verstarb † 12. November 2008 im Alter von 61 Jahren eines natürlichen Todes.
Chas Chandler verstarb † im Juli 1996 im Alter von 57 Jahren an Herzversagen. Buddy Miles verstarb † 26. Februar 2008 im Alter von 60 Jahren an Herzschwäche.


Jimi Hendrix hat in der kurzen Zeit seines Erfolges das Gitarrenspiel revolutioniert. Er zeigte einzigartige Möglichkeiten auf, die bis heute kaum erreicht wurden.
Sein Einfluß auf moderne Musik ist immens und reicht durch alle Stilrichtungen. Jimi war einer der ersten, die Pop-Musik mit jazzigen Licks und Solis spielte. Er beherrschte den Blues, erweiterte ihn bis zur unkenntlichen Form, gab zukünftige Stile für Funk, Funk-Rock und Hip-Hop vor.
Jimi Henrix belegt in den Ranking-Listen ausschließlich einen der ersten drei Plätze. Er wurde 1992 in Abwesenheit mit dem Grammy für sein Lebenswerk ausgezeichnet.


The Jimi Hendrix Experience
voc, guit bass drums
1966 Jimi Hendrix Noel Redding † 2003 Mitch Mitchell

Gypsy Sun and Rainbows

rhythm.guit

perc
1969 Jimi Hendrix Billy Cox Mitch Mitchell Larry Lee Juma Sultan
Jerry Velez

Band of Gypsys
1969 Jimi Hendrix Billy Cox Buddy Miles

The Cry of Love
1970 Jimi Hendrix † 1970 Billy Cox Mitch Mitchell † 2008

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Singles GB US D
1966 Hey Joe/Stone Free 6/3 67 21
1967 Purple Haze/51st Anniversary 3/5 65 17
1967 The Wind Cries Mary/Highway Chile 6/3 65 35
1967 Burning Of The Midnight Lamp/The Stars That Play With Laughing Sam´s Dice 18 20 27
1968 All Along The Watchtower/Long Hot Summer Night 5/4 20 21
1969 Crosstown Traffic/Gypsy Eyes 37 52 34
1970 Voodoo Chile 1/5 24
LP´s
1967 Are You Experienced 2 5
1967 Axis - Bold As Love 5 3
1968 Smash Hits 4 6
1968 Electric Ladyland 5 1
1970 Band Of Gypsies 5 5
1970 Jimi Hendrix At The Isle Of Wight 6

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche