logo

Mungo Jerry


Ray Dorset, geboren 1946 in Ashford, Grafschaft Kent, GB.
1957, im Alter von 11 Jahren und Fan von Bill Haley und Elvis, gründete Ray seine erste Band, "The Blue Moon Skiffle Group".

Nach Schulabgang 1960 wurde er Damenfriseur. In seiner Freizeit spielte er mit "The Buccaneers", deren Drummer später bei "Screaming Lord Sutch" spielte. Ein Jahr später nannten sie sich "The Conchords" und nahmen zwei Demo-Songs, "Going Down Slow/ Wo-Oh-Oh" in Tony Pike´s Studio in Putney auf. Die Kosten hatte Ray´s Vater übernommen. Zu dieser Zeit spielte die Band in The Station Hotel, Richmond, Freitags und Samstags, "The Rolling Stones" spielten immer Donnerstags und Sonntags.

Mit dem neuem Namen "The Tramps" gewannen sie 1964 einen Beat-Wettbewerb in Essex. Mit einer weiterem Namensänderung in "The Sweet and Sour Band" stieg Drummer Roger Earl ein, er hatte eben beim Vorspiel für Jimi Hendrix gegen Mitch Mitchell, der den Job bekam, verloren.

Produzent Jimmy Miller engagierte die Band für eine Tour mit Millie Small (My Boy Lollypop) und Jackie Edwards (hat "Keep on Running" geschrieben). Auf ein Inserat im Melody Maker wurde die Band von Barry Murray und Harry Simmonds (Manager von "Chicken Shack" und "Savoy Brown") betreut und erhielt eine Zeit lang Auftritte in den gehobenen Clubs von London und Umgebung.


Der nächste Bandname war dann "Camino Real", und später "Memphis Leather". Drummer Roger Earl stieg dann bei "Savoy Brown" ein und ging später zu der US-Rockband "Foghat". Sein Ersatzmann wurde Ray Bowerman, am Piano wurde Roger Earl´s Bruder Colin eingestellt.

Saga Records bot der Band einen Vertrag für drei Alben an. In der Zeit der Aufnahmen vollzog sich die nächste Namensänderung in "The Good Earth". Als Hutchins und Bowerman ausstiegen, wurde Joe Rush (Waschbrett und Kontrabass) rekrutiert. Der Musikstil wurde geändert und auch der Name - "The Good Earth Rock´n Roll Band". 1969 wurde die Band von Saga Records aus dem Studio verbannt. Als Joe Rush ausstieg, kam Paul King (Akustik-Gitarre, Banjo, Mundharmonika, Kazoo).

1970 unterzeichnete die Band einen Platten-Vertrag mit Produzent Barry Murray für Pye-Records. Auf Wunsch der Plattenfirma wurde der Name in "Mungo Jerry" (der Name einer Katze aus einer Novelle von T.S. Eliot) geändert.


Barry Murray hatte vor, Singles im EP-Format mit 4 Songs zu veröffentlichen (Maxi-Singles). Barry wollte (entgegen der Band) als erste Single "In the Summertime" (geschr. von Ray Dorset) veröffentlichen. Die Single stieg auf Platz 1 der UK Charts und verkaufte sich an einem einzigen Tag 73.000 mal. Sie wurde zum Welt-Hit, erreichte in über 20 Ländern Platz 1 und war 1970 die bestverkaufte Single.

Kurz darauf trat "Mungo Jerry" beim Hollywood Music Festival, Nähe Newcastle (u.a. mit "Black Sabbath", "Traffic", "Jose Feliciano", "Grateful Dead", "Family") auf. Der Erfolg war so gigantisch, daß man die Band für den zweiten Festivals-Tag zu einem weiteren Autritt verpflichtete.

Das Album "MUNGO JERRY" erschien im Juni 1970 und kam bis Platz 14. Nach einer US-Tournee (mit "The Faces" und "Humble Pie") wurde Bassist Mike Cole gegen John Godfrey ausgetauscht.

Anfang 1971 erschien die zweite Single die in UK auch PLatz 1 erreichte. Das zweite Album kam bis Platz 13. Die dritte Single kam bis Platz 3, als sie vion den Radio-Stationen verbannt wurde. Der Text wurde mit Drogen in Zusammenhang gebracht, was eine eventuelle bessere Platzirung verhinderte. Überhaupt erlaubte sich "Mungo Jerry" des Öfteren auf Platte und Bühne "Ausrutscher".

Mittlerweile tauchte Joe Rush immer wieder als Gast-Musiker auf Platte und Bühne auf. Die vierte Single wurde in Australien wegen subversivem Text boykottiert.


Während einer Tournee Anfang 1972 durch Fernost, Australien und New Zealand gab es interne Reibereien, sodaß sich Ray nach der Rückkehr von der Band distanzierte. Die Band versuchte mit Dave Lambert (später "The Strawbs") als "Mungo Jerry" weiter zu spielen.
Während dieser Zeit veröffentlichten sowohl Ray, als auch Paul ein hochgepriesenes Solo-Album. Nachdem die Platten-Firma sich hinter Ray Dorset ("Mungo Jerry") stellte, formierten Paul und Colin, zusammen mit Joe Rush, Sänger Dave Lambert und Bassist Russell Brown "The King Earl Boogie Band".

Die übriggebliebenen Ray und John Godfrey nahmen die nächste Single mit Studio-Musikern auf, diese erreichte Platz 21 in UK. Zum nächsten Album waren Tim Reeves und Jon Pope schon in der Band. Kurz danach wurden die beiden durch Bob Daisley und Paul Hancox (beide ex-"Chicken Shack") ersetzt. Bob Daisley war später bei "Rainbow", "Uriah Heep", "Gary Moore", und arbeitete etliche Jahre mit Ozzy Osbourne. 1973 erschien "Alright Alright Alright" und erreichte Platz 3.

Die nächsten Wechsel waren Dave Bidwell (ex-"Savoy Brown" und "Chicken Shack") und Johnny Cook (ex- "Love Affair"). Keyboarder John wurde im nächsten Jahr durch Ian Milne abgelöst, als Lead Gitarrist kam Dick Middleton (ex-"Johnnie Hallyday", "Gene Vincent"), der die Band erstmals zum Quintett machte. Nach einem Wechsel des Platten-Labels zu Polydor gab es keine Chart-Erfolge mehr. Colin Earl kam aus USA (ex-"Foghat") zurück und stieg wieder ein, ebenso wie Joe Rush.


Ray Dorset hatte sein eigenes Platten-Label, Satellite, gegründet und produzierte mit Dick Middleton, Doug Ferguson (ex-"Camel"), Boris Williams (ex-"Sadista Sisters", "Thompson Twins" und später "The Cure") als "The Insiders". Es erschien eine Single und es gab einige Auftritte.

"Mungo Jerry"spielte in den 80ern in wechselnder Besetzung, die Platten-Erfolgen blieben aus.
Während der 80er Jahre schrieb Ray für zwei populäre TV-Shows und sang den Titelsong zum TV-Drama "Prospects". Schließlich gab es das Projekt "Katmandu" mit Peter Green (ex-"Fleetwood Mac") und Vincent Crane † 1989 (ex-"Atomic Rooster"), aus dem das Album "A CASE FOR THE BLUES" erschien.

Es gab im Laufe der Jahre einige Aktivitäten und Projekte Ray Dorset´s außerhalb "Mungo Jerry" z.B. "The British Legends of Rhythm and Blues" mit Zoot Money, Paul Williams, Long John Baldry † 2005.


"In the Summertime" war die erste Maxi-Singel der Welt, sie verkaufte sich bis heute über 30 Millionen mal. Der Song wurde einige Male erfolgreich gecovert und ist der erfolgreichste Sommer-Hit. Der gigantische Erfolg des Skiffle/Jug-Titels verdeckt die Tatsache, daß "Mungo Jerry" viele weitere Hits weltweit als Single und LP hatten, eine vielseitige Rock´n´Roll, Pop-/Rock- und Bluesband ist und in hohem Maße zum Beginn des Glamrock beitrugen. Sie beeinflußten Bands wie T-Rex, The Mixtures, Jona Lewie/Terry Dactyl & the Dinosaurs, Katrina and the Waves, Whigfield, Laid Back, u.a.

1980 wurde "Feels Like I'm in Love" (geschr. Ray Dorset) gesungen von Kelly Marie ein Nr.1 Hit in UK.
1995 wurde "In the Summertime" in der Version von Shaggy ein weltweiter Nr.1 Hit.


Ray Dorset tritt nach wie vor mit "Mungo Jerry" auf (pop/rock) und veröffentlicht Platten (CD´s). Der jüngste Wechsel brachte Keyboarder Toby Hounsham (ex-"Katrina & The Waves", "Go West").
Alternativ führt er eine Gruppe namens "Mungo Jerry & the Goodtime Gamblers" (jug/blues/skiffle), sowie "The Mungo Jerry Blues Band" (blues/rock) mit deutscher Besetzung.
Ray Dorset lebt seit Mitte der 90er mit seiner deutschen Ehefrau Britta in Bielefeld.
Von 1970 bis heute wechselten bei "Mungo Jerry" mehr als 100 Musiker, viele kamen aus namhaften Gruppen.


The Buccaneers - The Conchords
voc, guit guit bass drums
1960 Ray Dorset Dick How Derek Simon
1961 Ray Dorset Dick How Dave Hutchins Derek Simon
1962 Ray Dorset Dick How Dave Hutchins Colin Forest
1963 Ray Dorset Dick How Dave Hutchins Dave Wadhams

The Tramps
1966 Ray Dorset Dick How Dave Hutchins Roger Earl

The Sweet & Sour Band - Camino Real
1967 Ray Dorset Dave Hutchins Roger Earl

Memphis Leather
voc, guit piano bass drums
1967 Ray Dorset Colin Earl Dave Hutchins Ray Bowerman

The Good Earth
1968 Ray Dorset Colin Earl Dave Hutchins Ray Bowerman

The Good Earth Rock´n Roll Band

banjo,guit,harp
1968 Ray Dorset Colin Earl Jue Rush
1969
Ray Dorset Colin Earl Mike Cole Paul King

Mungo Jerry
voc, guit piano
bass banjo,guit,harp washb,perc
1970 Ray Dorset Colin Earl Mike Cole Paul King Joe Rush
1971 Ray Dorset Colin Earl John Godfrey Paul King Joe Rush
voc, guit keyb
bass drums
1972 Ray Dorset Jon Pope John Godfrey Tim Reeves
1973 Ray Dorset John Cook Bob Daisley Paul Hancox
1973 Ray Dorset John Cook Bob Daisley Tim Reeves
1973 Ray Dorset John Cook Bob Daisley Dave Bidwell
voc, guit keyb bass drums lead guit
1974 Ray Dorset Ian Milne Bob Daisley Dave Bidwell
Eric Dillon/others
Dick Middleton
1975 Ray Dorset Ian Milne Chris Warnes Jimmy Jewel John Brunning
1975 Ray Dorset Dave Wilkie Chris Warnes Jimmy Jewel John Brunning
1976 Ray Dorset Colin Earl Chris Warnes Jimmy Jewel John Brunning
1977 Ray Dorset Colin Earl Chris Warnes Pete Sullivan Joe Rush (perc)
keyb
1977 Ray Dorset Steve Jones Chris Warnes Boris Williams Sev Lewkowicz

Ab 1979 Diverse Besetzungen
1987 Ray Dorset Nicky Wren Les Calvert John Wren Mick Frampton
(perc)
2006 Ray Dorset Matt Round Mick Frampton Dino Baptiste Tim Green
Steve Jones (piano)
2006 Ray Dorset Matt Round James Davis Toby Hounsham Tim Green
2007 Ray Dorset John Playle Mark David Toby Hounsham Alan Johnson

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Hit - Singles GB US D
1970 In The Summertime / Mighty Man / Dust Pneumonia Blues 1/7w. 3 1
1971 Mungo's Blues ("Dust Pneumonia Blues" auf der deutschen Single) 45
1971 Baby Jump / The Man Behind The Piano / Live From Hollywood 1 11
1971 Lady Rose / Have a Whiff On Me / Milk Cow Blues / Little Louis 5 7
1971 You Don't Have To Be In The Army To Fight In The War/The Sun Is Shining/O'Reilly/We Shall Be Free 13 39
1972 Open Up / Going Back Home / I Don't Wanna Go Back To School / No Girl Reaction 21 28
1973 Alright Alright Alright / Little Miss Hipshake 3 12
1973 Wild Love / Glad I'm a Rocker 32 25
1974 Long Legged Woman Dressed In Black / Gonna Bop 'til I Drop 13
1985 Prospects / Stay Sharp 35
1987 In The Summertime'87 / Got a Job ("Mungo Jerry & Brothers Grimm") 1
1999 Support The Toon - It's Your Duty 57
Hit - LP´s
1970 Mungo Jerry 14
1971 Electronically Tested 13

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche