logo

Die Musiker von Shocking Blue


kamen vornehmlich aus Den Haag und waren bereits vorher in erfolgreichen Gruppen, die fast alle auch Platten veröffentlichten. Viele der Musiker wurden in weiteren Bands sehr erfolgreich.


Robbie van Leeuwen, geboren 1944 in Den Haag. spielte 1959-61 bei "The Atmospheres", stieg 1964 bei den erfolgreichen "The Ricochets" ein, aus denen "The Motions" wurden. 1967 stieg Robbie aus, arbeitete an dem kurzlebigen Projekt "The Six Young Riders" und gründete dann "Shocking Blue".

Sein Kollege von "The Atmospheres" und "The Motions", Drummer Sieb Warner, kam 1969 zu "The Golden Earring".
"The Motions" wurden 1970 "Crossroad", die Band zerbrach 1971.

Fred de Wilde hatte 1965-67 bei den den erfolgreichen "Hu & the Hilltops" gesungen. Nach deren Auflösung ging er zu "Shocking Blue". Sein Kollege, Drummer Cesar Zuiderwijk, ging 1970 zu "The Golden Earring".

Mariska Veres begann 1964 in der Band "Les Mysteres" als Sängerin. 1966 arbeitete sie kurzzeitig mit "The Blue Fighters", 1967 mit "Danny & the Favourites", danach mit "The Motowns". 1968 nahm sie das Angebot an, bei "Shocking Blue" einzusteigen.

Henk Smitskamp, anfangs Bassist bei "The Hunting Wolfes", war 1961 Mitglied der "Giants". Nachdem Willy Wissink (von "The Rhythm Folks") dazukam, war die Band mit einigen Singles sehr erfolgreich. Nach einigen Musikerwechseln zerfiel die Band 1965.

Henk Smitskamp war seit 1964 bei "The Motions", danach bei "The Six Young Riders". 1968 stieg Henk bei "The Livin´ Blues" ein, 1969 ging er zu "Sandy Coast", 1971 zu "Shocking Blue".

"The Fairy Tale" waren 1969 aus "The Blue Fighters" und "The Nicols" entstanden. Martin van Wijk begann 1969 bei "Fairy Tale", ging 1971 zu "Jupiter" und 1973 zu "Shocking Blue". "The Fairy Tale" trennten sich 1974.

"Shocking Blue" trennte sich 1974.


The Ricochets
vocal guitar bass guitar drums
1963 Rudy Bennett
(Ritchie Clarke
Hans Emmerik Hans Hoogduin Ton Lamet Gerard Melkert
1964 Rudy Bennett Robbie van Leeuwen Hans Hoogduin Kid van Ettinger Sieb Warner

The Motions
1964 Rudy Bennett Robbie van Leeuwen Henk Smitskamp Sieb Warner

The Six Young Riders

guitar
1967 Robbie van Leeuwen Henk Smitskamp René Nodelijk Sieb Warner

Hu & the Hilltops
vocal guitar bass keyboard drums
1965
-67
Fred de Wilde
Hans van Toorn
Werner den Heyer Mike Scholten Roy van der Merwe Henk van Meerbeek
Cesar Zuiderwijk


The Giants
vocal guitar bass keyb, voc drums
1961 Willy Wissink Hans Wekker Henk Smitskamp Wil van der Hurk
1962 Willy Wissink Hans Wekker Henk Smitskamp Wil van der Hurk Ed Klee

Livin´ Blues
1968 John Lagrand
harp
Ted Oberg Peter Kleinjan Nicko Christiansen
voc guit, sax
Beer Klaasse
1968 John Lagrand Ted Oberg
Nicko Christiansen
Gerard Strutbaum Henk Smitskamp
keyboard
Cesar Zuiderwijk
1969 John Lagrand Ted Oberg Henk Smitskamp Nicko Christiansen Cesar Zuiderwijk

Sandy Coast
voc,guit,keyb guit, bass bass voc,guit,keyb drums
1970 Hans Vermeulen Jan Vermeulen Henk Smitskamp Ron Westerbeek Onno Bevoort


Fairy Tale
vocal guitar voc,bass keyboards drums
1969 Ellen Zonruiter Herman Ansink Ed Koetsier Peter Seilberger Harry Koetsier
Cees Hoogerheijde Martin van Wijk Ed Koetsier Peter Seilberger Harry Koetsier

Jupiter
1971 Rudy Bennett Martin van Wijk Wil Klumpers Peter Seilberger Han Copperfield
1972 Rudy Bennett Martin van Wijk Bas van der Poll Peter Seilberger Han Copperfield

Shocking Blue


gegründet 1967 in Den Haag, Holland.
Robbie van Leeuwen (ex-Motions) formierte die Band mit Fred de Wilde (ex-Hu & Hilltops), Klaasje van der Wal und Cor van Beek (ex-Sect). Manager Cees van Leeuwen sah und hörte die Sangerin Mariska Veres (ex-Bumble Bees) bei einer Party zugunsten Golden Earring´s erstem holländischen Top 1 Chart-Hit. Fred de Wilde wurde 1968 durch Mariska ersetzt.


Bereits die ersten Singles der Band waren in Holland erfolgreich, aber erst die fünfte Single "Venus" wurde zum internationalen Hit und erreichte in Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und anderen Ländern, aber auch in USA Chart-Platz 1. Es folgten weitere kleine Hits.

1970 wurde als zweiter Gitarrist Leo van de Ketterij eingestellt, er blieb nur ein Jahr. 1971 ging auch Bassist Klaasje (zu Antilope), ersetzt durch Henk Smitskamp (ex-Sandie Coast). 1973 verließ Gründer Robbie die Formation, Martin van Wijk (ex-Jupiter) wurde eingestellt. 1974 trennte sich die Band.


Robbie formierte nach seinem Ausstieg 1974 die Jazz-Rock Gruppe "Galaxy Lin" und später "Mistral". Cor und Martin gingen zu "Lemming". Henk stieg bei "Livin´Blues" ein. Mariska veröffentlichte einige Solo-Platten.

Mehr dazu weiter unten.


1984 erfolgte eine Reunion der Original "Shocking Blue" für einen Auftritt beim Back to the Sixties Festival in Den Bosch.
1993 versuchte Mariska eine Reunion, an der die früheren Musiker keine Interesse hatten.
Mit Robbie´s Zustimmung und Hilfe wurde eine neue Band formiert, nahm Platten auf und tourte auf vielen Oldie-Festivals und Veranstaltungen.

Mariska Veres verstarb † im Dezember 2006 an Krebs, im Alter von 59 Jahren.
Cor van der Beek verstarb † im April 1998.

"Venus" wurde oftmals gecovert, die erfolgreichste Version von Bananarama erreichte 1986 Platz 1 der US-Charts, aber auch Spitzenpositionen in anderen Ländern. "Love Buzz" erschien 1988 auf der ersten Single der Band Nirvana.


The Shoking Blue
vocal voc, guit. sitar bass drums guitar
1967 Fred de Wilde Robbie van Leeuwen Klaasje van der Wal Cor(nelius) van der Beek
1968 Mariska Veres Robbie van Leeuwen Klaasje van der Wal Cor van der Beek
1970 Mariska Veres Robbie van Leeuwen Klaasje van der Wal Cor van der Beek Leo van de Ketterij
1971 Mariska Veres Robbie van Leeuwen Henk Smitskamp Cor van der Beek
1973 Mariska Veres Martin van Wijk Henk Smitskamp Cor van der Beek
† 1998

vocal guitar, voc bass drums keyb,voc
1993 Mariska Veres Andre van Geldorp Bert Meulink Gerben de Bruijn Michael Eschauzier
1994 Mariska Veres Andre van Geldorp Paul Heppener Gerben de Bruijn Michael Eschauzier
1998 Mariska Veres Andre van Geldorp Paul Heppener Jeff van Veen Michael Eschauzier
1998 Mariska Veres
† 2006
Andre van Geldorp Paul Heppener Michel Schreuder Michael Eschauzier

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Singles D GB US
1967 Love Is In The Air / What You Gonna Do (Polydor)
1968 Lucy Brown Is Back In Town / Fix Your Hair Darling (Pink Elephant)
1968 Send Me a Postcard / Harley Davidson (Metronome)
1969 Long And Lonesome Road / Fireball Of Love (Metronome) 62
1969 Venus / Hot Sand (Pink Elephant) 2 7 1
1969 Mighty Joe / Wild Wind (Metronome) 5 27
1970 Never Marry A Railroad Man / Roll Engine Roll (Metronome) 12
1970 Hello Darkness / Pickin' Tomatoes (Metronome) 44
1971 Shocking You / Waterloo (Metronome) 45
1971 Blossom Lady / Is This A Dream (Polydor) 41
1971 Out Of Sight Out Of Mind / I Like You (Polydor)
1972 Inkpot / Give My Love To The Sunrise (Polydor) 12
1972 Rock In The Sea / Broken Heart (Polydor) 31
1972 Eve And The Apple / When I Was a Girl (Polydor)
1973 Let Me Carry Your Bag/I Saw You In June (Polydor)
1973 Oh Lord / In My Time Of Dying (Polydor)
1973 Oh Lord/Everything That's Mine (Pink Elephant)
1974 This America/I Won't be lonely Long (Polydor)
1974 Dream On Dreamer/Where The Pick-Nick Was (Polydor)
1974 Good Times/Come My Way (Pink Elephant)
1975 Gonna Sing Me A Song / Get It On (Decca)
1986 The Jury And The Judge / I Am Hanging On To Love (Polydor)
1994 Body And Soul / Angel (Red Bullet)

Die Zeit nach Shocking Blue


Robbie van Leeuwen formierte 1974 die Jazz-Rock-Gruppe "Galaxy Lin", dabei war Dick Remelink (ex- Ekseption), die Formation trennte sich 1976. Robbie formierte daraufhin die Studio-Band "Mistral", Mit Rick van der Linden (ex- Ekseption). Die Formation trennte sich 1980.

Bassist Henk Smitskamp ging 1974 wieder zu "Livin` Blues", Drummer Cor van Beek stieg auch ein, beide blieben bis 1976. Die Band trennte sich 1980.

Gitarrist Martin van Wijk ging 1974 zu "Lemming" und blieb bis 1980, die Band trennte sich 1982.

Mariska Veres veröffentlichte nach 1974 einige Solo-Platten, sang 1978 mit "Mistral", war bei einigen Projekten dabei, bis sie 1993 "Shocking Blue" in neuer Besetzung formierte.

siehe oben unter "Shocking Blue".


Galaxy Lin
voc guitar mandolin sax, flute bass drums
1974 Rudy Bennett Robbie van Leeuwen Hugo van Haastert Dick Remelink Peter Wassenaar Peter Rijnvis
1975 R. Bennett R. van Leeuwen
Skip van Rooy keyb
Hans van Vos D. Remelink P. Wassenaar P. Rijnvis

Mistral
voc guitar keyboard bass
1977 Sylvia van Asten Robbie van Leeuwen Rick van der Linden Karel van Ettinger
1978 Marjan Schattelijn Robbie van Leeuwen Rick van der Linden Karel van Ettinger
1978 Mariska Veres Robbie van Leeuwen Rick van der Linden Karel van Ettinger
1980 Sheen Milholland Robbie van Leeuwen Rick van der Linden Karel van Ettinger

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche