logo

The Five Chimes - The Matadors


geboren 1940 in Detroit, Michigan. Anfangs der 50er begann Smokey mit seinen Freunden Cecil Franklin und Ronnie White an Straßenecken Doo-wop zu singen, die Songs hatte Smokey selbst geschrieben.

1955 gründete Smokey seine erste Doo-wop-Band mit Schulfreunden und nannte sie "The Five Chimes". Als nach wenigen Monaten zwei der Mitglieder ausstiegen, holte Smokey kurzerhand zwei Cousins in die Band und nannte sie "The Matadors". 1956 mußte Emerson seinen Armee-Dienst antreten, seine Schwester Claudette Rogers nahm seinen Platz ein.


1957 sangen "The Matadors" dem Manager von Jackie Wilson, Nat Tarnopol, erfolglos vor. Bei dem Termin war ein junger Songschreiber namens Berry Gordy anwesend, der sich mit Smokey zwecks Songwriting anfreundete. Nachdem eine Frau in der Band war, wurde der Name nun in "The Miracles" geändert. Berry brachte der Band seinen Song "Got a Job", die ihn im März 1958 bei End Records aufnahm. Eine andere Single der Group (Bad Girl) erschien 1959 bei Chess Records und kam auf Platz 93 der US-Charts. Smokey riet Berry eine eigene Platten-Firma zu gründen, worauf dieser sich 800 Dollar auslieh und "Tamla Records" (später Motown) gründete. Als erste Band nahm Berry Gordy "The Miracles" unter Vertrag, Erfolge blieben allerdings aus.

Smokey Robinson & The Miracles


1959, im November, heiratete Smokey Claudette. 1960 wurde Gitarrist Marv Tarpin in die Gruppe aufgenommen, er arbeitete vorher mit "The Primettes" (später "The Supremes"). Nach drei erfolglosen Singles, kam ihr "Shop Around" im Februar 1961 auf Platz 2 der Pop-Charts, Platz 1 der R&B-Charts und wurde für Motown der erste Millionen-Seller. Es folgte Hit auf Hit. Smokey Robinson schrieb Songs für alle Motown-Stars und produzierte diese in den ersten Jahren des Platten-Labels. Auf Grund seines Engagements wurde Smokey Robinson Ende 1961 Tamla-Motown´s Vize-President.

Smokey schrieb "My Guy" für Mary Wells, (Platz 1 Chart Hit), "The Way You Do The Things You Do" für "The Temptations" (Platz 11 Hit), sowie Dutzende weiterer Soul-Classics für "The Temptations", "Mary Wells" "Marvin Gaye", "The Marvelettes", "The Contours", "Brenda Holloway" und andere.


Anfang 1964 zog sich Claudette Robinson aus der Band zurück. Fortan sang sie bei Platten-Aufnahmen mit, war aber bei Auftritten nur noch selten dabei.

1965 nannte sich die Band "Smokey Robinson & The Miracles". Ende der 60er nahmen die Erfolge der Gruppe ab, "Diana Ross & The Supremes" wurden der führende Motown-Akt.

Seit 1969 plante Smokey seinen Ausstieg aus den Band, als "Tears Of A Clown" als erste Miracles-Single Chart-Platz 1 (auch in GB) erreichte und zum ihrem bisher größten Erfolg wurde. Dies verlängerte Smokeys Mitarbeit um weitere drei Jahre. Smokey bekam bei ABC-TV ein Special mit den Gast-Stars "The Temptations" und "The Supremes".


Der letzte Auftritt mit den Miracles, bei dem auch Claudette (zum ersten Mal seit 8 Jahren) mitsang, erfolgte am 16. Juli 1972 in Washington, DC. Zum Ende des Konzertes wurde auch Smokeys Nachfolger-Billy Griffin- vorgestellt.

Mit Smokey verabschiedete sich auch Gitarrist Marv Tarplin von der Band, seine Stelle übernahm Billys Bruder Donald. "The Miracles" schafften es 1973 mit "Do It Baby" auf Platz 13 und 1976 mit "Love Machine (Part 1)" auf Platz 1 der Charts. Danach wurden die Erfolge geringer. Auch der Wechsel von Motown zu Columbia änderte nichts mehr.


1978 verabschiedeten sich Billy Griffin und Pete Moore. Griffin verfolgte eine Solo-Karriere und hatte 1982 mit "Hold Me Tighter in the Rain" sogar einen Hit. Pete Moore versuchte sich als Produzent. Ronnie und Bobby rekrutierten Dave Finley (ex-"Del Vikings") und führten "The Miracles" weiter.

1983 trat Smokey Robinson mit der Band zum 25-jährigen Jubiläum Motowns auf, danach trennte sich die Formation.


Zum 35sten Jubiläum von Motown riefen Ronnie White and Bobby Rogers "The Miracles" wieder ins Leben. Mit Dave Finley gewannen sie Sidney Justin (ex-Shalamar), das Quartett begann aufzutreten und zu touren.
Als letztes verbliebenes Gründungsmitglied verstarb † 1995 Ronald White an Leukämie, im Alter von 57 Jahren.

Die verbliebene Band machte vorerst als Trio weiter. Heute tourt die Band wieder als Quintett.


1987 wurde Smokey Robinson als Solo-Artist in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Zum Ärger der Miracles war von ihnen keine Rede.
Als Berry Gordy 1990 Motown Records verkaufte, legte Smokey die Vize-Presidentschaft ab und verließ Motown.

Smokey Robinson & The Miracles hatten 42 Chart-Hits.
Smokey hatte nach seiner Zeit mit der Band, von 1973 bis 1989 insgesamt 24 Pop-Chart-Hits und 38 R&B Chart-Hits.

Songs und Kompositionen von Smokey Robinson und The Miracles wurden von vielen Stars gecovert und für viele von ihnen zu Hits. Songs von Smokey Robinson und The Miracles fanden auch in zahlreichen Filmen verwendung.


The Five Chimes
tenor bariton bass tenor tenor
1955 Smokey Robinson Ronald White Pete Moore Clarence Dawson James Grice

The Matadors - The Miracles
1956 Smokey Robinson Ronald White Pete Moore Emerson Rogers Bobby Rogers
1956 Smokey Robinson Ronald White Pete Moore Claudette Rogers Bobby Rogers guitar
1960 Smokey Robinson Ronald White Pete Moore Claudette Rogers Bobby Rogers Marv Tarplin

Smokey Robinson & The Miracles
1965 Smokey Robinson Ronald White Pete Moore Bobby Rogers Marv Tarplin

The Miracles - Trennung 1983
1972 Billy Griffin Ronald White Pete Moore Bobby Rogers Donald Griffin
1978 Ronald White Dave Finley Bobby Rogers
1983 Smokey Robinson Ronald White Dave Finley Bobby Rogers

The Miracles - Reunion 1993
1993 Sidney Justin Ronald White † 1995 Dave Finley Bobby Rogers
1996 Sidney Justin Tee Turner Dave Finley Bobby Rogers
2005 Mark Scott Tee Turner Dave Finley Claudette Robinson Bobby Rogers

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Hit - Singles US GB D
1960 Shop Around 2
1962 You've Really Got a Hold on Me 8
1963 Mickey's Monkey 8
1965 Ooo Baby Baby 16
1965 The Tracks of My Tears 16 9
1965 My Girl Has Gone 14
1965 Going to a Go-Go 11 44
1966 (Come 'Round Here) I'm The One You Need 17 13
1967 The Love I Saw in You Was Just a Mirage 20
1967 I Second That Emotion 4 27
1968 If You Can Want 11 50
1968 Baby, Baby Don't Cry 8
1969 Tracks Of My Tears 9
1970 The Tears of a Clown 1 1 19
1971 I Don't Blame You at All 18 11
1974 Do It Baby 13
1976 Love Machine - Pt. I 1 3
Smokey Robinson
1974 Baby Come Close 27
1974 Just My Soul Responding 35
1975 Baby, That's Bakatcha 26
1975 The Agony and Ecstasy 36
1979 Cruisin' 4
1980 Let Me Be the Clock 31
1981 Being with You 2 1
1982 Tell Me Tomorrow 33
1987 Just to See Her 8
1987 One Heartbeat 10
1992 Double Good Everything 59

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche