logo

The Falcons


Wilson Pickett, geboren 18. März 1941 in Prattville, Alabama, als eines von elf Kindern. Er sang schon im Kindesalter im Kirchen-Chor. 1955, im Alter von 14, floh er vor seiner gewalttätigen Mutter nach Detroit, wo sein Vater lebte. Hier schloß sich Wilson Pickett der Gospel Group "The Violinaires" an, mit denen er in Kirchen und zu anderen Veranstaltungen auftrat. Nach vier Jahren beendete Wilson die Zusammenarbeit, um in die lukrativere Musikrichtung des R&B zu wechseln.


"The Falcons", eine R&B Vocal Group aus Detroit, Michigan, eine der ersten die mit Soul interpretierten, beeinflußten schon früh andere Musiker. Gegründet 1955, war Eddie Floyd von Anfang an dabei, er wurde im Zuge des Memphis-Soul später mit "Knock on Wood" berühmt.

1957 gab es personelle Umbesetzungen. Einer der neuen Sänger hieß Joe Stubbs, Bruder von Levi Stubbs (Four Tops). Mack Rice, auch neu dabei, wurde später als Komponist sehr erfolgreich. Er schrieb eine ganze Reihe großer Hits für andere Stars.

Nach mehreren Single-Erscheinungen gelang "The Falcons" 1959 ein Riesenhit mit "You´re so fine", gesungen von Stubbs. Zwei weitere Hits waren "Just for your Love" und "The Teacher". 1960 verließ Stubbs die Band, er ging zu "The Contours". Seinen Platz bei "The Falcons" nahm Wilson Pickett ein.

Die Gruppe hatte 1962 einen weiteren Riesenhit mit "I found a Love". 1963 trennten sich "The Falcons". Sie hinterließen einen umfangreichen Plattenkatalog.


Eine andere Band aus Detroit, "The Fabulous Playboys" übernahmen auf Weisung des Falcon-Managers daraufhin den Namen "The Falcons" und waren viele Jahre damit erfolgreich.

Übrigens, die original "Falcons" wurden bei Plattenaufnahmen mehrfach von der Band "The Ohio Untouchables" begleitet, die sich Anfang der 70er in "Ohio Players" umbenannte, sie wurden eine erfolgreiche Funk-Band.


Sänger Bob Manardo verstarb † 6. März 2004 an Krebs.
Sänger Joe Stubbs verstarb † 19. Januar 1998 an Herzproblemen (Alter: 56)

Wilson Pickett


1962, kurz nach dem Erfolg von "I found a Love" (The Falcons) versuchte Wilson Pickett sich mit einer Solo-Single, die wenig erfolgreich war.

Eine Demo-Aufnahme eines seiner Kompositionen schickte er an Jerry Wexler (Atlantic Records). Wexler nahm den Song "If You Need Me" mit Solomon Burke auf, der damit einen seiner größten Hits hatte (R&B Nr.2, Pop Nr.37). Daraufhin nahm Wilson den Song bei "Double L Records", einem kleinen Label, auf. Diese Version erreichte R&B Nr.30, Pop Nr.64.

Nach der Auflösung der Group "The Falcons" erschien Wilson Pickett´s Single "It´s too late", sie kam in den R&B-Charts auf Platz 7, Pop-Charts auf 49. Jerry Wexler wurde damit auf Pickett aufmerksam und kaufte "Double L Records" den Plattenvertrag von Wilson Pickett zu Gunsten "Atlantic Record" auf.


Wexler schickte Wilson Pickett nach zwei erfolglosen Singles in die Stax-Record-Studios nach Memphis, Tennessee. Stax-Studio Gitarrist Steve Cropper hörte sich vorab Pickett´s bisherige Singles an, un bemerkte, daß dieser gegen Ende jedes Songs die Worte "Midnight Hour" einwarf.

Zusammen mit Wilson Pickett schrieb Steve Cropper den Song "In The Midnight Hour". Die Platte kam in den R&B-Charts auf Platz 1, Pop Platz 21, in England auf Platz 12, verkaufte sich über eine Million mal und brachte Wilson seine erste "Goldene" ein. Bei Stax Records wurden vier weitere äußerst erfolgreiche Singles mit Pickett produziert. Nach Uneinstimmigkeiten mit dem Stax-Chef Jim Stewart über die Rechte an seinen geschriebenen Songs lehnte Pickett weitere Studio-Arbeiten bei Stax ab.


Jerry Wexler brachte Pickett anschließend (1966) in den Fame Studios in Muscle Shoals, Alabama unter, wo die nächsten Erfolge aufgenommen wurden. In den folgenden Jahren, die für Wilson Pickett sehr erfolgreich verliefen wechselte er zwischen diversen Aufnahme-Studios in Memphis, Muscle Shoals, Miami, Philadelphia, bis sein Vertrag bei Atlantic 1972 auslief.

Pickett unterzeichnete danach bei RCA, aber die Plattenverkäufe blieben fortan sparsam. Schließlich beendete RCA 1975 den Vertrag mit Pickett.

Wilson Pickett nahm in all den kommenden Jahren immer wieder bei verschiedenen Plattenlabels Songs auf, aber keine dieser Plattenerscheinungen brachte nennenswerte Erfolge. Seine letzte Platte erschien 1999 - erfolglos. Und dies obwohl Wilson Pickett auf Konzerten große Erfolge erzielte. Er trat regelmäßig bis 2004 auf, als er dies wegen Krankheit einstellen mußte.


Pickett galt schon immer als ungezügelt und kam in späteren Jahren des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt. Da fanden sich Delikte wegen Schußwaffen, Gewalt gegen Freundinnen, betrunkenen Autofahrens, ein Unfall mit einem älteren Passanten, der später daran starb, Drogenmißbrauch.

In den 90ern erhielt Pickett viele Ehrungen, so z.B. mit der Auszeichnung des "Pioneer Awards" der Rhythm & Blues Foundation 1993, oder sein Einzug in die "Rock & Roll Hall of Fame" im Jahre 1995.
1999 war Wilson mit einem Grammy für das Album "It´s harder now" nominiert.
2005 erhielt er einen Platz in der "Michigan Rock and Roll Legends Hall of Fame".

Wilson Pickett war auch als Songwriter sehr erfolgreich, seine Songs wurden aufgenommen z.B. von Led Zeppelin, Van Halen, The Rolling Stones, Aerosmith, the Grateful Dead, Booker T. & the MGs, Genesis, Creedence Clearwater Revival, Hootie & the Blowfish, Echo & the Bunnymen, Roxy Music, Bruce Springsteen, Los Lobos, The Jam.

Wilson Pickett verstarb † 19. Januar 2006 an einer Herzattacke.

"One of the greatest soul singers of all time". Aretha Franklyn.

The Falcons
vocal vocal vocal vocal vocal
1955 Tom Shetler Eddie Floyd Arnett Robinson Willie Schofield Bob Manardo
1956 Tom Shetler Eddie Floyd Arnett Robinson Willie Schofield
Guitar
1957 Joe Stubbs Eddie Floyd Arnett Robinson Willie Schofield Lance Finnie
1957 Joe Stubbs Eddie Floyd Mack Rice Willie Schofield Lance Finnie
1960 Wilson Pickett Eddie Floyd Mack Rice Willie Schofield Lance Finnie
1962 Wilson Pickett Eddie Floyd Mack Rice Ben Knight Lance Finnie

Die Daten und Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch nicht auf absolute Richtigkeit. Die Hitliste zeigt die höchste Plazierung in den Charts, oftmals auch den Zeitraum der Plazierung in den Top 10.

Hit - Singles US GB D
1962 If You Need Me 64 30
1963 It's Too Late 49 7
1963 I'm Down to My Last Heartbreak 95 27
1963 My Heart Belongs to You 109
1964 I'm Gonna Cry 124
1964 Come Home Baby
1965 In the Midnight Hour 21 1 12
1965 Don't Fight It 53 4 29
1966 634-5789 (Soulsville, U.S.A.) 13 1 36
1966 Ninety Nine and a Half (Won't Do) 53
13
1966 Land of 1000 Dances 6 1 22
1966 Mustang Sally 23 6 28
1967 Everybody Needs Somebody to Love 29 19
1967 I Found a Love - Pt. 1 32 6
1967 You Can't Stand Alone (A-Side) 70 26
1967 Soul Dance Number Three (B-Side) 55 10
1967 Funky Broadway 8 1 43
1967 I'm in Love (A-Side) 45 4
1967 Stag-O-Lee (B-Side) 22 13
1968 Jealous Love (A-Side) 50 18
1968 I've Come a Long Way (B-Side) 101 46
1968 She's Looking Good 15 7
1968 I'm a Midnight Mover 24 6 38
1968 I Found a True Love 42 11
1968 A Man and a Half 42 20
1968 Hey Jude 23 13 16
1969 Mini-skirt Minnie 50 19
1969 Born to Be Wild 64 41
1969 Hey Joe 59 29
1969 You Keep Me Hangin' On 92 16
1970 Sugar, Sugar (A-Side) 25 4
1970 Cole, Cooke, and Redding (B-Side) 91 11
1970 She Said Yes 68 20
1970 Engine No.9 14 3
1971 Don't Let the Green Grass Fool You 17 2
1971 Don't Knock My Love - Pt.1 13 1
1971 Call My Name, I'll Be There 52 10
1971 Fire and Water 24 2
1972 Funk Factory 58 11
1972 Mama Told Me Not To Come 99 16
1973 Mr. Magic Man 98 16
1973 Take a Closer Look at the Woman You're With 90 17
1973 International Playboy 104 30
1974 Soft Soul Boogie Woogie 103 20
1974 Take Your Pleasure Where You Find It 68
1974 I Was Too Nice
1975 The Best Part of A Man 26
1976 Love Will Keep Us Together 69
1977 Love Dagger
1978 Who Turned You On 59
1978 Groovin' 94
1979 I Want You 41
1980 Live With Me 95
1981 Ain't Gonna Give You No More
1981 Back On The Right Track
1987 Don't Turn Away 74
1987 In the Midnight Hour (re-recording) 62
1988 Love Never Let Me Down

Zurück oder zum Hauptmenü


Copyright© by Alexander Kutsche